abt. unsurprising pulse-raising abschiede

abschied_1 ( nachruf )

das nent ist tot. das kleine nent ist tot. aber man kann sagen, das kleine nent hatte ein kurzes, dafür aber ein schönes leben, denn es wurde von mir geliebt. und wenn ich liebe, dann ist es a) intensiv und b) für immer. ich werd das kleine nent trotzdem unter die leute schicken und zwar unter die auserwählten, die zu meinem exclusiven beta-tester kreis gehören. das kleine nent ist sehr gut versteckt, sehr gut, ist nur über eine sehr komplizierte und sehr schwierig ausführbare tastenkombination reproduzierbar, und zwar auch dann, wenn man nervöse/dicke finger hat. ist gut für den stress-test. software-belastungs-ekg. zacki-zacki-zack. und ich verwette meine aktuelle haarlänge, keiner wird ihn jemals finden.



abschied_2 ( bullshitbingo )

morgen wirds wieder blond. morgen wirds wieder blond. morgen wirds wieder blo-oh-nd :-) wobei ich mir an das dunkle ja schon recht gut gewöhnt habe. wobei ich sagen muss, als blondie hat man den vorteil, einen scheinbaren nachteil zu haben. soll meinen: dumm stellen ist nicht unbedingt notwendig, die stellen einen im voraus dumm. wobei frau verona feldbusch das lebendige und füll-brüstige beweis dafür ist, dass es auch andersrum geht. aber frau feldbusch ist sowieso ist sowieso raus.

wie auch immer, haben wir, frauen, den klaren vorteil. frauen sind gegenstand sehr vielen objektivierungen, weil sie ein geheimnis sind. ja, ja und ja. ein ja tag. ein mann hätte gegen anna kurnikova keine chance. da hätt er sich in seinen mediationskreisen egal wie lange vorbereiten müssen, der anblick hüpfender brüste von anna kurnikova, würde ihn aus der ruhe bringen. ( deswegen übrigens sind fraun/männer doppel nicht offiziel) angeblich hätten die frauen aufgrund ihrer anatomie nachteile gegenüber den männer, mag schon sein, dass dieses eine schwäche ist, aber ich gehe davonaus, dass die schwächen, die grössten stärken sind. man muss sie nur richtig einsetzen können.

wir können die männer lähmen, wir können sie unsicher machen, wir können mit ihrer unsicherheit spielen, so wie mit unseren haarsträhen spielen, in dem wir sie um den finger wickeln. wir können alles mit ihnen machen, solange das verhältnis nicht intim ist. für intime verhältnisse gülden andere regeln. ein intimes verhältnis ist im grunde genommen ein krieg, den man nicht gewinnen kann. aber darüber will ich gar nich mehr schreiben, ich bin zurzeit etwas beziehungs-gedanken overload

jedenfalls, viele frauen unterdrucken diese macht, die sie besitzen, in dem sie sich unterwerfen und mit unterwerfen meine ich, dass sie auf die knie gehen, und zwar nicht wegen every job is a job well done sondern, auf die männerebene, auf die gleiche höhe, auf die kumpel und bierfreundinebene. sie unterdrücken die macht ihrer weiblicher reize, weil man ihnen eingeredet hat, es sei unfair. ist brust rausrücken denn unfair? der mann ist im nachteil, dass er zuerst mal versucht, über die optische täuschungen hinwegzusehen. aber nachteile sollen ja effektiver motivieren, nich wahr, mit betonung auf versucht denn die präsenz ist erstmal da. sie ist da, gegenwärtig und der mann muss das so hinnehmen, ob er das will oder nicht. und wenn man die stärke besitzt zu wissen, was man will und was nicht, spiel die optische täuschung ja keine rolle, aber so unter uns, wer besitzt schon diese macht.

deswegen setzen sich viele männer verbal durch, in dem sie ihre macht demonstrieren, sie klettern karierreleitern hoch, sie greifen auf ihre, bereits im kindergarten eingepflanzte quellcodes. die traditionelle waffe eine frau ist kommunikation oder schweigen. diese dinge können allerdings verdreht, ignoriert, missverstanden werden. menschen haben natürliche und vernünftige widerstände, sowohl gegen worte als auch gegen stille. ein nonverbales symbol hingegen passiert all diese filter und landet einen direkten treffer hinter den üblichen verteidigunslinien des gehirns. uff. im klartext: habt euch in acht. männer. wir wissen wie wir euch packen können. wenn wir es wollen. aber wie bereits erwähnt, ist das nicht die frage des wollens, sondern eh eine frage des bewusstseins.

manonmann, mannomann nachäff im typisch deutschklingenden zickenblondie-ton, bin ich wieder scheiss klug heute. ab näxte woche gibts wieder david beckham poster und den restlichen hollywood scheiss. versprochen.

bl1
be-bot meinte am 27. Jan, 13:15:
gedankenwoche, hm.
mhm.mhm.mhm.

ich habe heute morgen das thema gehabt:

der unterschied zwischen menschen, die sich anpassen versuchen und menschen. die sich nicht anpassen.

keiner.

der sofort-fahrkartenzücker hat komplexe,
der widerständler auch.



also wenn ich schweigend in einer runde von frauen sitze.
und mich so benehme, dass ich weiss, dass 1-2 personen der runde damit schlecht umgehen können, weil sie angst haben vor dem schweigen. vor meinem schweigen.
und meiner art wie ich mit meinem wasserglas zu spielen pflege und fast abwesend mein ganz eigenen film sehe in einer überfüllten für gewisse menschen geschaffenen einrichtung. ja dann grenze ich mich ab. von dem tisch, von 1 person am tisch, oder 2. und von den gästen. ich schaffe den beliebten prophylaxe-puffer, eine distanz. die ich kontrolliere durch das maß meines schweigens und der mengeneinheiten die ich abdrifte, um einen platz in der spur b zu nehmen, einen hauch neben dem geschehen, was der rest des raumes / der welt als "realität" (tärä) ansehen würde. nehme ich an.

und ich komme zur ruhe. ich werde ruhig.
und ich geniesse die unsicherheit. der person, die 1/3 millisekunde meine unsicherheit erspürt hat, sicher unbewusst, aber dennoch, und einen treffer ins schwarze gesetzt hat.

das prophylaxe schild wurde zu spät aktiviert.

ahso, dann gibt es noch die, die sich anpassen.
mit"ratschen" und über sexbetrug des partners diskutieren.
und ganz entelendt sind alle. und dann höre ich es so hallen, aus der "echten" welt, wie eine der damen sagt, ein kind zu haben ist wie ein hund zu haben.
und fast zieht mich die unsichtbare nabelschnur zurück, auf meinen stuhl, in das lokal, mit den vielen menschen und der musik, mitten in der gross-stadt.
und fast spüre ich einen kleinen funken, ein impülschen entspringen, dies zu kommentieren. aber ich schweige. 
neuro antwortete am 27. Jan, 13:33:
be
<<der sofort-fahrkartenzücker hat komplexe,
der widerständler auch.

ich glaube, alle menschen haben komplexe, egalwelcherart auch immer, bloß manche können damit GUT umgehen, die anderen können damit GAR NICHT umgehen. man muss den feind lieben weil der feind irgendwannmal der verbündeter sein kann. liebe deine komplexe, wegen schwäche/stärke. das totale bullshit-bingo.

abgrenzen ist genauso ein risiko wie offen auf einem zukommen. frauen grenzen sich oft ab, sie wollen sich respekt verschaffen in dem sie versuchen verbal zu *übertreffen* wa sie aber auch wieder in ein kleinen krieg verwickelt. kann gut laufen, kann aber auch in die hose laufen. schweigen ist auch ne methode. ignomethode. kann aber wie bereits erwähnt, sehr schnell missverstanden werden. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 13:38:
hm
ist das igno?

für mich ist das krieg,
tut mir leid.

nuja, wie immer muss jeder situation einzeln betrachtet werden.
ist es igno oder doch eine lähmung?
die dame war blond muhahahahaha

genug jez für heute.


ich war heut in der apotheke.
sag zu der frau ich brauche dringend ein gutes mittel gegen kopfschmerz und damit verbundene dummheit im kopf. ein normaler satz oder?
sagt sie: gegen dummheit haben wir noch kein medikament entwickelt.
das fand ich gut und wir haben gelacht.

gute apotherkerin.

sie schenkte mir noch taschentücher. gegen dummheit,
zum dummheit rausrotzen oder wie?
muhaha

coole apothekerin.

aber ich bin auch heute etwas lahm. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 13:39:
neuro
~ definiere "gut mit etwas umgehen" 
neuro antwortete am 27. Jan, 13:44:
gut umgehen
= im griff haben.

ich würde gerne taschentücher nehmen, ich kriege immer so gelbe tüten " heisse zitrone". medikament gegen dummheit --> handelt es sich um EQ oder IQ mangel? 
be-bot antwortete am 27. Jan, 13:46:
hm hm mhm hm
also was ich eigentlich gedacht habe.
eigentlich? öh. was ich denken WOLLTE.
sagenwirsmalso.

der mensch der seine fahrkarte zögerlich zeigt mag es oft nicht dass ein andrer die fahrkarte schon prophylaktisch zückt (ah jeder hat so seine prophylaxen).
#es geht also um kompllexe. wie immer. ist ja auch komplex. das leben.
ja und den umgang damit, wobei gut und schlecht kapier ich immer net.
ist wohl abt blogabi v.2.4 bzw entellendt


dabei schützen sich beide parteien
vor angriffen.
durch das aussen
aber nicht wirklcih durch das aussen
sondern die spiegelung ins innen?
die reflektion der reflektion der refklektion?

schuld gibts nicht. es gibt keine schuld. ich bin mit jedme gedanken immer näher dran, an der unschuld. ich umkreise sie, ich kreise sie ein, ....ich kreise es ein. das phänomen des alles ist nichts ist alles....

man entschuldige mich, diese tableteen machen mir ein logik error.
ein logik igno. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 13:48:
gut umgehen definition
fast akzeptiert. fast. wg tendenz zum kontrollzwang.

ähm also neuro ich habe gehrt es gibt ein neues dumm virus.
die mischung aus anti eq und anti IQ fluiden.

es gibt kein gegenmittel.
man lernt damit umgehn

ist für mich ein schwieriges thema, weil icch kann mit dummheit so schlecht umgehn. 
neuro antwortete am 27. Jan, 13:53:
äh kontrollzwang
negativi. negativ. aber negativ kann auch das positiv sein.

soll ich ma ein schönen beckham poster suchen?

übrigens. anti-qlinga find ich besser als IQ und EQ zusammen. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 13:57:
anders abt anders
also wenn jemand dumm ist von seinem wissen her
und dazu ein gefühlstrampel.
emotional dumm.

dann hab ich ein problem.

ich könnte den menschen ausknocken, mit einem satz glaub ich.
erwähnte ich, ich sehe schwachstellen bei anderen rot pulsieren.
habe so eine röntgenbrille. aber ungefragt. wurde mit diesem gendefekt geboren.
ich kann aber nicht austeilen, ich will nicht verletzen. es ist nicht meine art.
und dann sagen die leute du dummi, ,du masochist. du irgendwas.
find ich quatsch wenn mir eine frau eine haut hau ich net zurück.
ebenso seelische ohrfeigen. es ist nicht mein nivo.
man denkt zuerst als junger dummer mensch.
oke zuückhaun ist nicht, also muss einstecken.

man lernt mit er erfahrung und dem alterwerden:

man kann siegen ohne kampf.
und ohne verluste.

blabla 
neuro antwortete am 27. Jan, 13:58:
be
schuld, das ist gut, wenn man das so sieht. wie du das siehst, es gibt eine schuld, wahrscheinlich ist das die richtige sichtweise. man muss immer alle seiten der medailie sehen, die vogel-seite, die zahl-seite und all die anderen seiten die verborgen ist. und aber man mag sich damit nich immer ausseinandersetzen.

ich kann leute nicht ausstehen, die zb einen anderen menschen be/veruteilen, und das obwohl sie nur eine seite der geschichte kennen. die meist sehr objektivemotional ist. verstehst du? person_a übermittelt person_c eine story, über person_b. person_c bildet sich dann über person_ b eine meinung. aufgrund der subjektiver erzählung von person_b. das ist teufelsküche. solche leute die sich einbilden was zu wissen, obwohl sie keine ahnung haben. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 13:58:
kleiner tipp wg dem zweiten
womit das gegenüber nicht so gut umgehn kann:

* dem andern sagen dass er einen verletzt hat

das ist krieg, konstruktiver krieg.

alles krieg und liebe.


der feind ist wichtig.
auch für alle drumherumdenker

so genug filosofie 
timanfaya antwortete am 27. Jan, 13:59:
das ganze ist reduzierbar auf eine frage:
planet oder satellit? 
be-bot antwortete am 27. Jan, 14:01:
t.
ja? 
be-bot antwortete am 27. Jan, 14:03:
t.
also ich finde der feind ist kein feind.
also im ersten moment ja.
aber dann nein. er ist der bringer der lebenserfahrungchance, der wachstumschance, der veränderungschance, der begreifchance, der bewusstwerd-chance

bonne chance halt

der feind ist dafür da, ein freund zu werden.

ja t. es ist im grunde immer einfach.
aber man neigt dazu einfaches durch kompliziertes zu testen.
auf seine einfachheit.

simma halt emotionale nerds ET nerd vs IT nerd 
timanfaya antwortete am 27. Jan, 14:06:
wenn man fest auf seinen zwei füßen steht ist einem freund und feind relativ wurscht.
ich mochte meine feinde bisher fast immer. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 14:08:
.
bebot_nuja sie hat mir ja nichts getan, mein problem
schlauefrau_doch
bebot_was denn?
schlauefrau_sie war dumm

:::
das wär mal hier diskusionsintressanter content 
be-bot antwortete am 27. Jan, 14:10:
herr t.
~ definiere "feind"! 
be-bot antwortete am 27. Jan, 14:12:
nachtrag
wie ist das mit den füssen fest am boden.
und welcher boden?

also verstehen sie mich nicht falsch.
aber wenn der boden sich je nach verfassung/stimmung von einer insel bis zu einem ganzganz schmalen grad verändern kann.

kann mir jemand folgen? 
timanfaya antwortete am 27. Jan, 14:19:
ein feind ist jemand, der mir mehr oder weniger bewußt schaden zufügen will. und auf dem boden stehen bedeutet, daß man nicht nach links und rechts schauen muß um sich zu orientieren. man weiß wo man sich befindet. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 14:24:
meine definition
von gut umgehen mit etwas

= so handeln/DENKEN, fühlen (chemiekasten??)
-> dass sich ein inneres wohlgefühl einstellt (innere ruhe)
--> und nicht auf kosten anderer


(ich denke an kompensation durch weitergabe von frust, demütigung und minderwertigkeitsgefühlen)


stark sein und tapfer.
nur für sich.
so ein kleiner held.

echte helden brauchen keine anerkennung.
sie tun a) aus liebe -> a1) des tuns wegen


#
ich werde mal ein märchenbuch schreiben.
über märchen.

# der w fehlt. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 14:25:
achsooo
Feind sein/werden/bleiben: In festen Gefügen werden Substantive mit großem Anfangsbuchstaben geschrieben: Er ist ihm Feind geworden. §55 (4) 
be-bot antwortete am 27. Jan, 14:27:
timanfaya
wissen sie zufällig auch was der unterschied ist zwischen

* feindseligkeit
und
*feindschaft
be-bot antwortete am 27. Jan, 14:30:
spiegeltheorie
ich bin ja so dumm.
so ein doff.
deswegen hab ich auch kein blog.
sexblogs hats genug und abiblog kann ich nich

also ich glaub ja der fein(d) ist man selbst.
und nur man selbst.

der andre "der feind" von aussen spiegelt den inneren feind.
durch ein wort, eine tat, irgendwas wird in einem etwas berührt.
was fein(d)gedanken macht. basis: ängste. unbewusstes. etc dieser krimskrams.

und dann ist die projezierung quasi die art des ichs, zu zeigen, hee hier hab ich was zu lernen. eine erfahrung zu machen, etwas zu begreifen. reifer zu werden.

ich glaube halt nichts passiert ohne einen grund.

und aber ich hab ja auch kein abi v2.4

aber ich hab mal den feind geliebt.

dumdidumdidumdidum 
be-bot antwortete am 27. Jan, 14:32:
jez plädiere ich ganz feste auf wochenschluss, blondbeginn und DB.

:-) 
neuro antwortete am 27. Jan, 14:35:
moment
zuerstma alles lesen.

uff. gut dass wir wochenende haben btw. 
neuro antwortete am 27. Jan, 14:51:
re feinde
neuro = machciavelli freund. der feind ist immer da. der feind kann alles sein, es geht mehr drum wie man das behandelt. ich sehe die dinge so, dass ich die tatsache dass ETWAS da ist erstmal neutral sehe und mich drauf konzentriere wie ich es behandle. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 14:56:
hm
ich seh alles so dass ich hier bin um zu leben.
mal ist was babyleicht mal komplexiziert (2 wörter in eins gemixt).

und naja. der feind und so.
na gut jedem seinen feind.

hm. simma net so.


ich freue mich sehr auf die intouch und den feind mal feind sein lassen.
in kürze, hier..in meinem leben. 
-w. antwortete am 27. Jan, 14:56:
grundsätzlich
ist alles unbekannte mal potentieller feind, nicht neutral. der tatsächliche feind entsteht erst aus der behandlung, wir machen uns andere zu feinden. selber. und das ist schon gut so, nur nicht die kontrolle verlieren, ihr prinzen!
:-) 
be-bot antwortete am 27. Jan, 14:57:
hm
doch wieder ängste und kontrollzwang.

ist das ein phänomen unserer zeit?
oder des mensch-seins? 
be-bot antwortete am 27. Jan, 14:58:
warum
nur muss (<- !) ich einen angriffspunkt bzw einen angriff unter kontrolle haben/bringen?
wer sagt das?

der feind kann einen so oder so treffen, wie timanfaya sagt:

bewusst oder unbewusst.

in erster linie egal warum.

erst in der konsequenz hat es eine bedeutung. 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:02:
hm
wenn mich ein nervöser hund überfällt, dann ist das zuerstmal feind. in diesem augenblick ist er mein feind. ich versuche ihn so zu behandeln, dass er in meinem augen kein feind mehr ist. und er das auch in seinen augen. zum bleistift 
-w. antwortete am 27. Jan, 15:02:
was heisst hier
fenomen unserer zeit? der olle macchiavelli is ja schon lang tot. und kontrollzwang is eine blöde psycho-ausrede, meistens. 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:04:
hm II
wenn mich eine blöde krankheit packt
dann ist die krankheit mein feind. ich kann ja die tasache das sie da ist erstmal nicht ändern. aber ich kann sie behandeln. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 15:05:
naja w
ganz ruhig, ich frag ja nur. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 15:06:
haha neuro
siehst du

freund = feind

das ist logik von der

alles = nichts welt 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:10:
lol
krankeit = freund hm hm, ich denk darübe rnach
aufjedenfall muss man sie behandeln.

es soll sehr viele leute geben, die wenn sie kopfweh haben KEINE schmerzmittel einnehmen. dafür jammern sie einen die ohren voll, aber sowas von. <-- so gehts natürlich auch. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 15:15:
re lol
so, du hast dir selber deine frage beantwortet.
brilliant.

lies die letzten 3 zeilen und denke ...

:-) 
be-bot antwortete am 27. Jan, 15:17:
ich habe die nase voll

vs

ich habe die nase voll

---
abt. ebenen!!
---

jez selber weiterdenken. muhahahah 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:22:
jaja
zeig mir den zeigenfinger nochmal dann bresch ich dir den du! duuuuuuuu

hab ich jemals behauptet dass ich so alle kann? nö. deswegen jammer ich. hier ist ja klub der kaputten , schon vergesen? 
be-bot antwortete am 27. Jan, 15:23:
komisch neuro
dass ich jez der feind bin.

ich zeige nicht.
das musst du selber sein. 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:26:
be
nö, wer auf sich selbst zeig gewint auch nix.
man muss auf sich nicht zeigen abt. an die eigene nase fassen reichts auch. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 15:28:
neuro
ich glaube es hat niemand gezeigt!

tu die schuld weg.
es ist 15.28 die schuld hat feierabend.
das schlechte gewissen (bzw die annahme schuld zu haben) hat auch ferien.

lololo

la la la dumdidum 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:31:
bebi
ok. ich geb die schuld ma dem roy. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 15:35:
hoho
nee.

geben wir die schuld.

dem schuld baron! 
Bernhard_H meinte am 27. Jan, 13:15:
omg omg!
Sind wir auf dem Weg zum Ganzkörperfoto?

*gespanntbin* Ahja. Recht hast du. Das nent findet sicher wer, keine Sorge. "Das ist so, abstrus, das findet keiner!" führt normalerweise zum Bugreport am ersten Tag.

Ad Effekt auf Männer, und Tennis, ich erinnere mich da an was...hmm...muss googeln. Und bei Match Point gab's da eine nette Line "I am sexy, my sister, she's genuinely beautiful" "So, you are aware of your effect on men?" oder so ähnlich. 
neuro antwortete am 27. Jan, 13:42:
bernie
nönön soweit sind wir noch lange nicht.
bugreport am ersten tag ? hrhr, die zeiten sind vorbei. die zeiten, wo die geil drauf waren, sich als ERSTER zu melden sind vorbei, jetz muss man froh sein, dass sich jemand die mühe macht, und die vollversion als belohnung ist auch nich mehr der hit...

bleibt nur der köder mit dem persönlichen gunst der frau neuro. wie gesgat, wenn ich einen wirklich lieb habe, dann hab ich ihn meistens für immer lieb. ja, das gültet hier doch noch als köder..

match point .. is das diese woody allen zeug? ich will münchen schauen. 
Bernhard_H antwortete am 27. Jan, 15:05:
Match Point
= Woody Allen, ja. München wollt ich auch schauen, lief aber noch nicht grr.

Ad Tennis...da gab's mal so ein Duell, ein damals schwacher Deutscher (Göllner?!) und eine Frau, Mann hatte Doppelfeld, einen Bauch und ein paar Bier vor dem Match und hat die Frau gnadenlos abgezogen. Details habe ich leider nicht gefunden :( 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:24:
bernie
münchen will ich un-be-dingt sehen und wegen match-point- da bin ich gezungen die scarett zu schauen und ich kann sie mir nie lange ansehen. aber der typ ist gut. hat in " kick it like beckham" mitgespielt. 
Bernhard_H antwortete am 27. Jan, 15:31:
Ah, Scarlett
war hinreissend. Fand ich. Hatte kleine Speckschwarte rund um die Hüften (Abt. weniger Frauen Neid). Den Typ fand ich überhaupt nicht gutaussehend. Plus null Charisma. Aber vermutlich so gewollt (und daher in sich wieder gut besetzt). 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:32:
der
hat tolle lippen und tolle augen. charisam hin und her, über charisam denk ich nichtda. ich glaub, jeder mensch empfidet charisam auf die eigene art oder? so wie schöhnheit/ hässlichkeit. oder heisst charisma --> alle platt ? 
-w. antwortete am 27. Jan, 15:33:
na
süüüüsss halt, ne?
:-) 
Bernhard_H antwortete am 27. Jan, 15:37:
Süüüüsssss
war der schon gar nicht! ;)

Also, Charisma ist für mich schon in die Richtung "alle platt" - also, man muss es spüren, wenn man sich unterhaltet, oder eben einer Unterhaltung folgt. Mir kam vor, dass die Rolle absichtlich blass gespielt wurde, um eben die besondere, unterliegende Geschichte des Films zu betonen. 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:40:
dalai lama
macht mich nicht platt, irgendwie.

süss. genau! er ist süss! süss genug für ne bettgeschichte. charismatische männer im bett -- hujjjjj. 15.39 
-w. antwortete am 27. Jan, 15:44:
ich hab
die scarlett erst in zwei filmen gesehen, einer davon war der pferdeflüsterer und da war sie grottenschlecht. in lost in translation hat sie mir gefallen. aber (grosses aber): nur weil sie total austauschbar ist in dem film. das war dem bill murray sein film.

meiner auch übrigens, ne art royal -w.ennenbaums oder so ähnlich. 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:48:
re scarlett
seit dem ich ne doku gesehen habe über sie ( stars privat) mag ich sie nicht. aber ich muss sie nicht mögen. ich muss ja meinen postboten auch nich mögen. 
-w. meinte am 27. Jan, 14:40:
dysfunctional blues
>>> wir können die männer lähmen [..] wir können mit ihrer unsicherheit spielen

ah, wenn schon unsicherheit, dann entsteht die aber nicht aus der unfähigkeit das testosteron im griff zu behalten optimal zu dosieren sondern weil frauen ein geheimnis sind. unsicherheit ist nicht immer angst und panik und sie muss nicht immer bekämpft werden. sie ist im gegenteil willkommen, weil sie die neugier aufrechterhält und ausserdem ist nämlich das sichere der hormone ihr tod, irgendwann (und nicht die zellulitis oder die hängetitten).

>>> deswegen setzen sich viele männer verbal durch, in dem sie ihre macht demonstrieren, sie klettern karierreleitern hoch - jaja, die kompensation mangels anderer herausforderungen, zb weil viele frauen unterdrücken diese macht, die sie besitzen, das hast du schön gesagt neuro. aber ich überleg mir halt, ob nicht viele frauen ihre macht auch deshalb nicht einsetzen weils halt scheissbequem mit q is, so karriereleitern haben ja auch ihre vorteile nicht nur wg der kohle, ne?

>>> habt euch in acht. männer. wir wissen wie wir euch packen können - ach neuro, wenns bloss so wär. ne, das wissen nur die wenigsten da bin ich mir sicher. weil nämlich einmal gepackt heisst noch lang nicht auf die dauer zum derreiten (und zwar nicht wegen every job is a job well done
be-bot antwortete am 27. Jan, 14:46:
w
brilliant! 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:00:
re scheissbekwem
klar. ich sage nicht dass die frauen grundsätzlich irgendwie besser sind, ich beschreibe was die frauen imstande sind zu tun, wenn sie es wirklichw ollen würden. ich glaube halt dass wir frauen doch im vorteil sind. aufgrund unserern nonverbalen symbolik. bedrohlich ? weiss nicht, aber viele männer haben angst, wobei sie diese angst auch BEGRÜSSEN. das schafft eine interessante ebene und lässt gute dinge entstehen.

re: einmal gepackt - ist wie einmal durch die tür gehen. ist passiert, das zurück gehen, lässt sich die tatsache nicht verschwinden, dass man durch die tür gegangen ist. prozess bildet ein neues prozess.

das gegenteil - nicht packen, sehe ich als bedrohlicher. die prozesse sie statt finden sind nicht bunt sind eh uni. das seh ich als passives anpassen. kann ja gut gehen. viele frauen sind ihrer macht gar nich bewusst weil sie sich damit nicht beschäftigen wollen, was alles passieren kann, wenn man selbstbewusster wird. aber das hat glaub ich so mit frauen auch nix zu tun, das mit selbsbewusstein. wenn man in einem raum 10 frauen einschliesst und 10 männer, haben diese 10 frauen , da bin ich mir sicher, 10mal soviel macht wie die männer. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 15:09:
wie sagt man so ungefähr irgendwie abt.
der fortschritt ist das werk der unzufriedenen.


frauen sind doch nie zufrieden.

weiber! 
-w. antwortete am 27. Jan, 15:09:
re frauen im vorteil
anders: ein anderes instrumentarium. ein besseres? ja möglich (sexier=appetitlicher jedenfalls, aus meiner warte).

aber ich weiss auch nicht genau weil ich natürlich nicht weiss wie männer körperlich auf frauen wirken und mich da auch nicht hineinversetzen kann weil ja männer auf mich auch nicht wirken. sexblogs als erkenntnisquelle scheinen mir bis auf weiteres nur bedingt zuverlässig, leider. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 15:13:
klingt jez blöd
weil man könnte mir meine aussage ganz leicht kaputt machen.

aber ich glaube auch, frauen sind das stärkere geschlecht.
das hat nichts mit wertung zu tun.
aber ich muss einfach feststellen frauen sind um so viel zäher oft als ihre männlichen pendants. was eine frau alles aushalten kann ist unbeschreiblich für mich.
was eine frau für eine kraft mobilisieren kann. wider aller logik.
weil eine frau hat einen vorteil: sie kann lieben. und zwar ihr fleisch und blut.
das macht sehr stark. denke ich. und die intuition etc.
die frauen werden nicht ohne grund unterdrückt. nichts geschieht ohne grund.


aber ich kann da schlecht mitreden.
klingt so männerhass und feminismus like

von all dem möchte ich mich (nach alter manier) DISTANZieren 
-w. antwortete am 27. Jan, 15:19:
also da wär ich vorsichtig
von wegen wer ist stärker.

nein, ich glaub nicht dass frauen stärker sind. nur anders halt. aber nicht stärker, ne. 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:19:
horrorszenario
10 männer
10 frauen

relativ enger raum.

die männer tun erstmal die lage checken.
die frauen fangen an leicht zu schwtzen. sie versuchen nicht zuerstmal die haltung zu wahren, die reagieren intuitiv.

die männer fangen an jede einzelne frau zu werten
die frauen fangen an jeden einzelnem mann zu werten

die männer versuchen sich vorzustellen was sie drunter hat
die frauen warten ab

die männer suchen sich ihre favoritin
die frauen unterhalten sich untereinander

unsoweiter unsofort 
-w. antwortete am 27. Jan, 15:22:
anders/schlimmer
20 männer auf relativ engem raum
:-) 
-w. antwortete am 27. Jan, 15:23:
anders/lustiger
20 frauen auf relativ engem raum
(auch ohne webcam) 
be-bot antwortete am 27. Jan, 15:25:
hm
ich nehm den männerraum.

ich bin machmal mit vielen fraun in einem raum.
ne ne, ich nehm den männerraum.

aber MIT fenster! 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:25:
hehe
hrhrhr herzliches gelache
was beweist uns das experiment: frauen brauchen männer genauso wie männer brauchen die frauen.

manchmal.
:-) 
Bernhard_H antwortete am 27. Jan, 15:28:
also w
DAS geht ohne Probleme. Solange genug Bier, ein Fernseher auf dem das Spiel läuft und/oder passende Musik da ist... 
-w. antwortete am 27. Jan, 15:31:
gratuliere bernhard
dann hast du ja glück gehabt bisher im leben. aber das dicke ende kommt bestimmt. 
Bernhard_H antwortete am 27. Jan, 15:42:
w, du hast
schon mal Stutenbissigkeit bei einer Party mit nur Männern erlebt? Hm. Also ich hatte da bisher immer nur eines: viel Spass. Und nein, ich bin nicht schwul... 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:43:
ich bernie
schwanzvergleich. ok, kenn ich nur vom höresagen. 
Bernhard_H antwortete am 27. Jan, 15:44:
Interessanterweise
kenn ich das Schwanzvergleichsszenario (also nicht-wörtlich) eigentlich NUR von Situationen, wo auch Frauen dabei waren (die man(n) beeindrucken wollte). Hm. 
-w. antwortete am 27. Jan, 15:49:
stutenbissigkeit
is ja kein problem, das ist im gegenteil sehr interessant und auch produktiv (hab ich schon gesagt, dass ich mich mit pferden auskenn ein bissl?).

hingegen, bei den hengsten, da gehts um leben oder tod. gefangene werden keine gemacht. das bier und das fernsehen sind übrigens dazu da, um die schwächeren ruhigzustellen. 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:53:
ich kenn
hengstbissigkeit. ne, hundebissigkeit. wie heisst ein männlicher hund? 
Bernhard_H antwortete am 27. Jan, 15:54:
Ist mir nicht aufgefallen
also, das mit den Pferden. Und ich kenn mich da auch nicht wirklich aus. Das einzige, was ich weiss ist, besser nicht hinter einem stehen wenn es ausschlägt.

Zum zweiten, menschlichen Teil: gibts da eine psychologisch-wissenschaftliche Basis dafür, oder ists nur Gehässigkeit deinerseits? 
Bernhard_H antwortete am 27. Jan, 15:55:
Rüde.
-w. antwortete am 27. Jan, 16:04:
re gehässigkeit
also wissenschaftliche basis glaub ich nicht, ich bin ja mehr so ein privat-gelehrter, ne?

aber meine persönliche erfahrung ist jedenfalls so. zuerst hats mich natürlich kalt erwischt, verschärft noch dadurch, dass mich bier nicht besonders begeistert. ne, für mich nur ne cola how lame is that?. aber wenn du erst mal das spiel durchschaut hast, dann tut sich eine ganz andere welt auf, sehr beeindruckend. und ist gar nicht so schlimm, im gegenteil, gibt ja alte fachliteratur für prinzen und kriegsherren. 
neuro antwortete am 27. Jan, 16:04:
re:10/10
ich überlege grade was schlimmer wäre:
wenn die 10 frauen anfangen untereinander rumzuzicken
oder wenn die männer anfangen würden so richtig zu schwitzen. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 16:06:
10/10
männerschwitzi schlimmer

deswegen sagte ich doch FENSTER!!!!! 
neuro antwortete am 27. Jan, 16:09:
das glaub ich auch
kein gutes thema. NÄXT? 
-w. antwortete am 27. Jan, 16:11:
eins noch
schwitzen und stinken stört nur das ästhetische empfinden. deswegen is das total wurscht, unter männern.
[edit: ausser sie sind schwul natürlich] 
Bernhard_H antwortete am 27. Jan, 16:14:
Naja, würde mich schon interessieren
weil ich, natürlich, auch nur extrem-laienhaft psychologisch gebildet bin (AHS und eine Psychologiestudentin als Freundin). Aber für mich würde Bier (und anderer Alkohol) und ein Spiel im TV eher das Aggressionspotential erhöhen (bzw. die Hemmschwelle senken), und somit auch die "Schwachen" - die sonst Konfrontationen meiden würden - "beflügeln" sich erhitzten Diskussionen zu stellen. Also ruhigstellen is nicht, glaube ich. Egal - vielleicht kann ich das auch nicht in den richtigen Kontext setzen. Ich war nämlich bisher immer nur auf men-only Partys, die aus Freunden von mir bestanden, die keinen an der Waffel hatten. Wenn man bei irgendwelchen Burschenschaftsfeiern dabei ist, dann driftet das vermutlich rapide ins Surreale ab. Man hört ja so einiges. 
neuro antwortete am 27. Jan, 16:14:
...
 
-w. antwortete am 27. Jan, 16:16:
bei uns daheim
tät das noch blöder ausschauen. ich schlafe rechts (von vorn gesehen)
:-) 
neuro antwortete am 27. Jan, 16:18:
bernie
Aber für mich würde Bier (und anderer Alkohol) und ein Spiel im TV <<<

bier+tv = eins zwei drei schlaffffffff zzzzzzzzz

ich muss da schlafen, wo man den kürzeren weg zur tür hat. ob links oder rechts uwrscht. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 16:19:
w
ich habe auch rechts geschlafen.


ich habe allerdings flexible schlafregeln. 
Bernhard_H antwortete am 27. Jan, 16:20:
Du bist ja auch
kein Mann, Frau N.

Ich schlafe am liebsten mit dem Gesicht zur Wand, auf der rechten Seite liegend (wegen ganz dunkel so) 
-w. antwortete am 27. Jan, 16:21:
oke bernhard
das erklärt einiges. ich meine natürlich das richtige leben. keine parties oder freundschaftstreffen oder burschenschaften.

ein strategiemeeting zb, irgendwas mit verbindlichen ergebnissen, oder sonst etwas wo's um die wurscht geht. wobei wurscht = nicht nur aber auch kohle. 
neuro antwortete am 27. Jan, 16:22:
gesicht/wand
= horrorszenario. auch allles dunkel gehst nur wenn migräne anfall, aber da hab cih keinen kopf für irgendwelche menschen-urängste.. 
-w. antwortete am 27. Jan, 16:25:
re gesicht/wand
und dann noch der löffel, recht hast neuro. *beutel* 
-w. antwortete am 27. Jan, 16:27:
überhaupt
eine bettseite an der wand is ganz schlecht (ausser im internat, da gehts noch, weil da hat man ja nur in den seltensten fällen ein grosses bett). 
neuro antwortete am 27. Jan, 16:27:
16
23 
Bernhard_H antwortete am 27. Jan, 16:31:
w, gut, doch...
findest du dann wirklich, dass sich nur Männer so verhalten?! Also...ich habe da Frauen auch schon ganz anders erlebt (wollen die die besseren, härteren Männer sein da?!). Klar geht es in einem Strategiemeeting um Dominanz und Durchsetzung. Kann da aus eigener Erfahrung nur von rein männlichen und gemischten berichten - und da gab es keine großen Unterschiede (naja, siehe oben halt ;). 
be-bot antwortete am 27. Jan, 16:31:
ich schlaf nur innen
wenn ich mir sicher bin.
wenn ich die wo neben mir liegt liebe.

ansonsten immer aussen.

wenn bett an wand.

allerdings hatte ich es dann so eingerichtet mal,
dass das bett frei steht, nur mit kopfseite an der wand.

das war irgendwie besser. 
Bernhard_H antwortete am 27. Jan, 16:32:
Ich habe jetzt
leider auf der einen Seite Fenster, auf der anderen Seite (offene) Tür ins Wohnzimmer. Beides viel zu hell am Morgen. Bzw. manchmal auch am Abend. Seufz. Ich & Schlaf, das ist ein eigenes Kapitel. 
-w. antwortete am 27. Jan, 16:34:
oy bernhard
zeit für ein feng shui buch 
be-bot antwortete am 27. Jan, 16:35:
hm
ich hab macnhamcl angst dass wenn ich an der wand schlaf eine spinne kommt die da krabbelt.

krank? 
be-bot antwortete am 27. Jan, 16:36:
schlafen
ist ein intimes thema. find ich.

da hab ich so meine rituale. 
Bernhard_H antwortete am 27. Jan, 16:39:
har har
wenn ich mir so ein Feng Shui Buch zulege, dann darf ich glaub ich aus meiner Wohnung gleich ausziehen :)

Das mach ich in 5 Jahren mal, wenn ich mir das auch leisten kann, w... 
neuro antwortete am 27. Jan, 16:44:
langsam
leute langsam.

wer hat hier was gegen feng-shui? 
-w. antwortete am 27. Jan, 16:47:
nach allen seiten offen
is zwar nicht feng shui, muss aber nicht unbedingt schlecht sein, oder?

 
Bernhard_H antwortete am 27. Jan, 16:47:
Gar nichts
bloss weiss ich, dass es einen Haufen Geld & Zeit kostet, sich danach zu richten. Mach ich in 5 Jahren mal. Zumal ich mir sicher bin, dass meine Wohnung schon mal Feng Shui mäßig ganz falsch liegt. 
neuro antwortete am 27. Jan, 16:52:
vor vielen vielen jahren
hatte ich man viel zeit zuhause so diverses zu lesen. abt. beschäftigungstherapie. ich lass ein buch, feng-shui wo sie geschrieben haben, das weisse haus wäre danach eingerichtet gewesen. das war so ein satz wo ich dacht, vielleicht sollte ich weiter lesen. der feind liest mich sonachm`motto

ich weiss nich wo man da was glauben soll an deren theorien.
was jedenfalls stimmt: es igibt wohnungen , die super eingerichtet sind, aber man fühlt sich nich wohl. und dann gibts es wohnungen die irgendwie komische, billige möbel haben, man fühlt sich aber trtzdem ganz wohl. noch nie sowas beobachtet?

meien wohnung hat nix mit fengshui zu tun, aber ich kann zb nicht sitzen wenn ich im rücken tür habe, oder schlafen, wenn ich die tür nich mit dem kopf sehen kann. 
powkes (Gast) antwortete am 27. Jan, 16:55:
das mit der tür ist nicht fengshui sondern neurose 
fornty (Gast) meinte am 27. Jan, 15:01:
Shift + Windows Taste + F3 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:03:
das
hab ich schon lange nich mehr gelesen abt. die gute alten zeiten. 
snator (Gast) antwortete am 27. Jan, 15:10:
jedem das seine 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:12:
aber
1a 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:17:
übrigens
sollten dir bessere floskeln einfallen 
-w. antwortete am 27. Jan, 15:21:
ich würd das jetz gern ausprobieren
explodier ich dann?
abt. ah die ängstlichen männer 
be-bot antwortete am 27. Jan, 15:25:
ich habs probiert
a) mutig
b) firmenrechner muhahahaha 
biace (Gast) antwortete am 27. Jan, 15:27:
wir haben alle zeit der welt 
be-bot antwortete am 27. Jan, 15:27:
hm
ich hab kein nent hier auf dem system.

hohoho 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:28:
die masterpläne sagen was anderes. 
bexis (Gast) antwortete am 27. Jan, 15:33:
man muss nur wollen 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:43:
wollen
is nicht das problem. 
paips (Gast) antwortete am 27. Jan, 15:45:
hilft ja alles nichts 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:47:
is keine frage
der hilfe. ist frage des genug-tums. 
itsger (Gast) antwortete am 27. Jan, 15:49:
nicht reden, handeln 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:51:
haha
ich lenk mich selber. 
mouter (Gast) antwortete am 27. Jan, 15:53:
das ist keine kunst 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:54:
kunst
sich lenken zu lassen is auch keine kunst.
wer kunst will soll ins museum, dinge "ankucken! 
tings (Gast) antwortete am 27. Jan, 15:56:
Ich mein ja nur... wer nicht will hat schon 
neuro antwortete am 27. Jan, 15:57:
abt.
sich genug. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 15:57:
scheisse, ich las
kunst
sich lecken zu lassen is auch keine kunst.


ich geh bald heim. 
Bernhard_H antwortete am 27. Jan, 15:59:
Es ist Freitag nachmittags, be
das ist schon OK ;) 
maked (Gast) antwortete am 27. Jan, 16:00:
leider sind mir die hände gebunden 
be-bot antwortete am 27. Jan, 16:00:
bernhard
danke für dein nachsehen mit mir.

muhahah 
neuro antwortete am 27. Jan, 16:00:
berni du
kleiner spanner ;) 
neuro antwortete am 27. Jan, 16:02:
is keine frage
der gebundenen händen. ist mehr frage des kopfes. 
edsic (Gast) antwortete am 27. Jan, 16:03:
probieren geht ueber studieren 
be-bot antwortete am 27. Jan, 16:03:
muhaha 
neuro antwortete am 27. Jan, 16:05:
mit dem fluss fliessen
geht über probieren und studieren. 
-w. antwortete am 27. Jan, 16:07:
.
pipapo 
wally (Gast) antwortete am 27. Jan, 16:08:
werd endlich erwachsen 
neuro antwortete am 27. Jan, 16:08:
seufz
weck das innere kind in dir 
seles (Gast) antwortete am 27. Jan, 16:11:
du willst es ja nicht anders 
be-bot antwortete am 27. Jan, 16:14:
pi pa po
fitze fatze f 
neuro antwortete am 27. Jan, 16:14:
nachäff
du willst es ja nicht anders. 
baack (Gast) antwortete am 27. Jan, 16:16:
das hast du dir so gedacht 
neuro antwortete am 27. Jan, 16:19:
denken
ist nicht immer verstehen. 
-w. antwortete am 27. Jan, 16:23:
.
word 
grked (Gast) antwortete am 27. Jan, 16:23:
hat ja nicht jeder die weissheit mit loeffeln gefressen 
neuro antwortete am 27. Jan, 16:26:
löffeln
ist nicht löffeln ist nicht löffeln. 
pussts (Gast) antwortete am 27. Jan, 16:27:
zu meiner zeit häts das nicht gegeben 
-w. antwortete am 27. Jan, 16:29:
aus
löffeln (selba) 
neuro antwortete am 27. Jan, 16:43:
klau
auslööfeln selber wo die zeit genug war. 
bacted (Gast) antwortete am 27. Jan, 16:47:
dir wird das lachen schon noch vergehen 
neuro antwortete am 27. Jan, 16:48:
was
vergeht muss nicht negativ sein. 
beack (Gast) antwortete am 27. Jan, 16:50:
na, der zweite frühling kommt bestimmt 
neuro antwortete am 27. Jan, 16:53:
das weiss du ja nicht. frühling komet. oder nicht . ist da oder nicht. 
arlue (Gast) antwortete am 27. Jan, 16:56:
man sieht sich immer zweimal im leben 
neuro antwortete am 27. Jan, 17:00:
das ja
aber ist keine frage ob knallts oder nicht. 
toins (Gast) antwortete am 27. Jan, 17:08:
anknallen 
neuro antwortete am 27. Jan, 17:09:
:-)
anreizen
anreizszenario. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 17:10:
saugut, das wort 
notmed (Gast) antwortete am 27. Jan, 17:10:
reizkörper 
neuro antwortete am 27. Jan, 17:18:
körperkultur
.. 
anyhed (Gast) antwortete am 27. Jan, 17:21:
nacktfrosch 
neuro antwortete am 27. Jan, 17:26:
glanz
löffel. 
topnge (Gast) antwortete am 27. Jan, 17:27:
bartwichse 
-w. antwortete am 27. Jan, 17:31:
hat
was 
neuro antwortete am 27. Jan, 17:31:
geheimrats
ort 
-w. antwortete am 27. Jan, 17:37:
das
weniger 
eleeum (Gast) antwortete am 27. Jan, 17:40:
stilles törtchen 
neuro antwortete am 27. Jan, 17:44:
geräusch
macher 
faled (Gast) antwortete am 27. Jan, 17:53:
kopfstütze 
neuro antwortete am 27. Jan, 17:54:
spritz
gebäck. 
be-bot meinte am 27. Jan, 17:29:
OT
abt ich hätte gern ne kreditkarte

//www.threadless.com/product/389/Nerds_Unite! 
be-bot antwortete am 27. Jan, 17:34:
abt
jeder spielt so für sich hier

muhaha

also pfirtiii

schönes wochende! 
-w. antwortete am 27. Jan, 17:36:
ja
manchmal muss man sich halt selbst genug sein 
neuro antwortete am 27. Jan, 17:38:
w
das mit dem genug sich selbst- jetz fangst auch DU damit an.
hab ich ein wichtiges buch nich gelesen? 
-w. antwortete am 27. Jan, 17:41:
nein nein
das ist nur so eine blöde deutsche redewendung. aus einem alten lehrbuch für polarforscher wahrscheinlich. 
be-bot antwortete am 27. Jan, 17:43:
muhaha
sich selba genug sein
vs

sich selba zu viel sein




also pfirti :--) 
neuro antwortete am 27. Jan, 17:46:
ah deswegen
abt. die deutschen verstehen

seid ihr euch auch sicher?

soviel wie wegen dem rt
hab ich noch nie deutsch dazu-gelernt.

alleine immer diese rechtschreibüberprüfung hrhr und dann meinen welche, oh sie schreibt sooo spontan..

SEUFZ 
-w. antwortete am 27. Jan, 17:48:
na ich hoffe
du bist nicht allein deshalb hier, wegen dem deutschnochbesserlernen? 
-w. antwortete am 27. Jan, 17:50:
schönes we, be
die guten ratschläge hast du dir ja eh alle gemerkt oda? 
neuro antwortete am 27. Jan, 17:52:
w
natürlich nicht.
is wegen db
wenn mal m internet rumsucht
dann findet er mich evntl.

deshalb hab ich hier auch meine mail angegeben.
w du wirst mir dann helfen ne mail zurück zuschreiben ne? 
-w. antwortete am 27. Jan, 17:55:
ich kann dir höchstens
die rechtschreibprüfung anbieten. an das andere komm ich nicht ran, das trau ich mir nicht zu, aber das weisst du ja. 
neuro antwortete am 27. Jan, 17:56:
w
dein english is jedenfalls NICHT unter aller sau :-) 
-w. antwortete am 27. Jan, 17:58:
es kann nicht mehr lange dauern
das spür ich. bald isses soweit
:-) 
neuro antwortete am 27. Jan, 18:07:
ja
neues poster is auch da



abt. seufz. jedem sein beckham 
-w. antwortete am 27. Jan, 18:14:
agenten tip
du solltest die bilder mit dem vollen namen bezeichnen. dann steigen deine chancen von ihm wiedergefunden zu werden weil ich bin sicher jeder googlet sich selber hin und wieder. weil bilder sagen ja noch mehr als die worte, ne? 
neuro antwortete am 27. Jan, 18:16:
w
das bißschen thrill brauch ich, ist ja deswegen reizvoll. ohne reiz kein spass. sonst kann ich ja gleich ins tv gehen :-)

abt. offensichtlichkeiten sind manchmal billig 
-w. antwortete am 27. Jan, 18:18:
stümmt
hab ganz vergessen dass ich mich da vielleicht doch nicht so ganz auskenne mit den feinheiten. bin wahrscheinlich aus der übung ein bissl
;-) 
neuro antwortete am 27. Jan, 18:20:
w
das ist gut. wer zuviel übt der erleidet schnell so risse und muskelzerrungenen.

ist schon schön :-)

ich frage mich ob db an einer T-TONE leidet.

mist be ist weg
wegen tv tipps.. 
-w. antwortete am 27. Jan, 18:24:
ah
am wochenende gibts eh nicht viel im fernsehen. ausserdem: lesewetter. und kino wär mal wieder dran. übrigens: bekommt man die risse nicht wegen zuwenig übung? oder erinner ich mich da auch wieder falsch? 
neuro antwortete am 27. Jan, 18:25:
kino is über-morgen dran
belohnungen müssen sein :-)

risse wegen zu wenig übung? hm , müssen wir mal den bernie mal fragen 666hrhr

schönes wochenende ! 
-w. antwortete am 27. Jan, 18:29:
schönes wochenende
und auch die selber-belohnungen nicht vergessen!
:-) 
Bernhard_H antwortete am 30. Jan, 10:16:
Pfft.
Ein Muskelfaserriss ist eine meist sichtbare Unterbrechung der Muskelstruktur (teilweise als Delle sichtbar und tastbar). Ursache sind Maximalbelastungen in nicht ausreichend erwärmter Muskulatur, sowie unverhältnismäßig starke Überdehnung.

So, bitte. 
neuro antwortete am 30. Jan, 10:27:
am we in der badewanne gelesen
über vaginas die muskelrisse haben können wegen untätigkeit.
war halt nix anders zu lesen grade. keine schlüsse draus ziehen.. 
Bernhard_H antwortete am 30. Jan, 10:36:
Naja, Anspannung
bei Unterkühlung kann das auch verursachen. Abtl. nächstes Mal kein Gemüse aus dem Kühlschrank... 
Bernhard_H antwortete am 30. Jan, 10:37:
Naja, Anspannung
bei Unterkühlung kann das auch verursachen. Abtl. nächstes Mal kein Gemüse aus dem Kühlschrank... 
neuro antwortete am 30. Jan, 10:41:
ts
näxtes mal richtige zeitschrift zur entspannung! 
be (Gast) antwortete am 30. Jan, 10:45:
ui
badewanne.

ah abt wie war das edles auto oder so?
ne luxus auto?

muhaha