abt. btw und nebenbei unblogbar

der näxte versuch nach dotcomtod //twodayshow.twoday.net/

unblogbar! die billige nachmache //unblogbar.twoday.net/

wo es drüber hiess:
ACHTUNG, SATIRE: EIN ZYNISCHER ANGRIFF AUF ALLES GEBLOGGTE, WAS AUGEN UND HIRN SCHÄDIGEN KÖNNTE. ZWEI SEITEN. EINE MEINUNG. UND DICH KRIEGEN WIR AUCH NOCH!


heisst hier

Dieser Blog wurde erschaffen um sich über andere Blogs, die die Welt nicht nötig hat, lustig zu machen.

ersetze durch: dieser blog wurde erschaffen um sich über andere blogs, die WIR scheisse finden, lustig zu machen. sind WIR die welt oder was. junge junge. geht eine runde kotzen, dann gehts euch besser.

abgesehen davon dass ich es geschmacklos finde sich über "echten menschen" lustig zu machen, die noch im netz "echte bilder" von eigenen kinder reinstellen abgesehen davon dass ich sowas nie machen würde, abgesehen davon jedem sein plemplem kollektives dissen echt recht scheisse finde, wo der anführer ein armer schwein ist, das ist nicht schlimm, die welt ist voller armer schweine und schmutziger säue, schlimmer find ich die mitmacher. die hirnleeren mitmacher, die dumm-gesellschaft, die die anführer gesellschaft braucht, um sich sagen zu lassen was die welt braucht und was die welt nicht braucht. da kann man gleich die behinderten dissen, kuckmal der mongo sieht echt scheisse aus.

mehr zum thema hier:

der unzufriedener kritiker, wird oft zum spotter. spott ist das bewusste lächerlichmachen eines menschen, einer bestimmten gruppe oder deren echter oder vermeintlicher werte. spott wird als wesensmäßige entblößung und daher oft schmerzhafter als eine äußerliche verletzung empfunden. oft genügen worte, oder symbolische handlungen um auf seiten des verspotteten heftige reaktionen aggressiver und gewalttätiger natur auszulösen

ACHTUNG, DAS WAR KEIN ZYNISCHER ANGRIFF

abt. kalaschnikov-stakkato

Wer schnell so viel wie möglich von der Persönlichkeit eines fremden Menschen erfahren will, sollte mit ihm über Musik reden: Der Musikgeschmack gibt viele Details des Charakters preis, die vom jeweiligen Gegenüber intuitiv richtig erfasst werden. Das haben die britischen Forscher Peter Rentfrow und Samuel Gosling von der Universität in Cambridge in Tests mit Probanden gezeigt. Oft können Menschen sogar besser über ihren Musikgeschmack eingeschätzt werden als über Fotographien oder Videoaufnahmen.

aus der reihe: lass uns lieber über musik reden süsser. ich will deine fotos nicht mehr ankucken weil sie gestellt sind und lichtmaniipuliert, ausserdem total unspontan. ausserdem siehst du auf den fotos gar nich gut aus, aber je öfters ich mir die bilder anschaue, desto intensiv spür ich deine charakterstärke, dein charakter und die innere werte, die du versucht mir mit deiner lockere art zu übermitteln, weil irgendwo muss es raus, wäre schade wenn deine großartige persönlichkeit in dir stirbt, und keiner bedauert dich, weil du so einsam bist und alleine, und keiner versteht dich, obwohl du ein super kumpel ist und immer fröhlicher kamerad, nein, im ernst, das scheint ja in ordnung zu sein, also mal sehen was die zukunft bringt, äusserlichkeiten sind die natürliche feinde des gesamt-universum, da gehts den aliens wahrscheinlich nicht besser, weil sie vom dem inneren kern der sache ablenken, dem inneren intimen teil, das mitten in dir verborgen ist, sie sind wie schwarze löcher, wenn man einmal reinfällt gehts nich mehr zurück, also geh ich in die opposition und schwänke mit der imaginären fahne der unvernunft, vertraue auf die ersten instinkte, die dich noch nie im stich gelassen haben, ist schonhalbe miete, wir sind alle bloß mieter, die welt gehört nun mal nich uns, wir sind nicht die eigentümer und die eigentümergemeinschaft hat auch nix anderes zu tun als uns dinge zu verbieten und regeln aufzustellen, deshalb geh ich liebe in die opposition und scheisse auf das gesunde menschensverstand, was uns eh bloß ablenkt.

oh bin etwas an dem thema vorbei. aber ist grade so aus mir geschoßen, kalaschnikovartig. kalaschnikov-stakkato. ah und weil ich grade noch etwas munition habe, noch ungefähr ein halbes magazin voll, ja, ich glaube dass man jemanden ein lebenlang lieben kann, so einbahnstrassemässig, einfach weil es jemanden gibt auf den welt den man sich zum lieben ausgesucht hat, egal obs das dem einem gefällt oder nicht. ich finde das sogar sehr okeh, auch wenn man diesen menschen nicht wirklich kennt, weil mit dem wirklichkennen ist das so wie dem essen, du weiss nicht wirklich was du frist, die nahrungsmitteletiketten lügen wie gedrückt, das macht dir aber nichts aus, willst wirklich wissen wie nahrungsmittel hergestellt werden? aber danach nicht enttäuscht sein, wenn der appetit vergeht, weiter essen, denn der mensch stirbt ohne essen, er stirbt leidergottes an organversagen, trocknet aus, genauso wie ein mensch innerlich austrockent, der nicht lieben kann. irgendwo hab ich letztens gelesen RT soll funny sein. nönönönö. das ist das harte ernst des lebens hier, ein grösserer horrortrip, die tagesklinik für beziehungsgestörte wie mich. ich bastle mir keinen beziehungsleitfaden für anfänger, der junior-key-account-manager muss sich woanders umschauen, ich folge derweil meinen natürlichen instinkten.

erwartungen: hoch.
verlangen: sehr gut.
geduld: gut.
betragen: ausreichend.
verantwortung: befriedigend.
ausdauer: mangelhaft.
verlässlichkeit: ungenügend.

ist eine leistungsbewertung aus gründen, die die schülerin oder der schüler zu vertreten hat, nicht möglich, so erhält sie oder er die note ungenügend.

so. zurück zum thema
ältere Beiträge