abt. fr. n ist muxmäuschen still und hört zu.

aber wie war das nochmal mit dem mindestlohn.

`ne albanerin 14 jahre darf nich mehr auf die schule, weil sie ihre periode bekam und ab nun mit den jungs rummachen könnte. vater sagt: nein, du bleibst jetz zu hause und hilfst der mutter beim putzen. die albanerin tut mit jungs nicht rum, sie verliebt sich in einem albaner der asyl beantragt hat und mit einer "duldung" in deutschland bleiben darf. er wird alle drei monate auf neu "geduldet" und arbeiten ist nicht erlaubt. wo doch sowenig arbeitzplätze und soviele deutsche, die arbeiten wollen. der vater kriegt das raus, dass sich die zwei mehr als nur mögen und findet prompt einen albanischen ehemann für seine tochter. bevor sie sich schwängern lässt

dafür bekommt er von der familie des bräutigams acht tausend euro in bar ohne steuern. die brautjungfer wird verheiratet, entjungfert, sie lässt sich mit knapp 19 scheiden. dafür verlangt die familie des bräutigams vier tausend euro zurück. die albanerin will darauf hin seineihre große liebe heiraten, darf das aber erst dann, wenn die familie der großer liebe, vier tausend euro an der vater der braut einzahlt. tut die familie des bräutigams das nicht, müssen die zwei wohl abhauen wobei die familie des bräutigams dabei die ehre der familie der nichtmehrjungräulicher brautjungfer beschmutzt.

um das geld für die heirat zu sammeln, arbeitet sie in einem hotel von acht bis siebzehn uhr fünmal die woche, wobei sie sich wie `stück dreck behandeln lässt. sie bekommt dafür vier hundert euro auf geringbeschäftigte basis ausbezahlt. sie kann nicht im voraus planen wann sie einen freien tag bekommt, weil ihre vorarbeiterin, die frau soundso kann ihr den freien tag von heute auf morgen streichen dann geh wenns dir nicht gefällt, sagt sie. es gibt genug welche, die arbeiten wollen. sie bleibt und ist froh, dass sie den job hat. sie hat gelernt, nicht blöd zu antworten, weil eigentlich ist sie ja nichts wert. nicht mal hauptschulabschluß.


als sie angefangen hat da zu arbeiten, hat ihr die frau soundso mal gezeigt wie ordentlich geputzt werden muss zimmermädchen bedeutet auch hausreinigung und ein hohes maß an hygiene. wenn Sie auch lernbereit sind und zügig arbeiten können, dann bewerben sie sich bitte mit einem kurzen lebenslauf . viele ausländer haben halt eine andere hygienekultur wie wir, die deutschen, sagt frau soundso. sie zeigt wie man das klo putzt, wobei sie einen waschlappen dabei benutzt. danach geht sie an an den spiegelbecken und putzt mit dem gleichen waschlappen die zahnputzbecher. ohne den waschlappen dabei auszuspülen. zeit ist geld, pro stunde müssen drei zimmer gemacht werden da ist kein spielraum für sperenzschen. als auf dem glas ein streifen zu sehen ist, befeuchtet sie ihren finger mit der spucke und wischt mit dem kloputzlappen nochmal nach. so muss es glänzen, verstehst du alles muss glänzen. frau soundso steht auf das wort "glänzen".

später wird der wischlappen einmal im eimer mit spülwasser eingetaucht, einmal feste ausgedrückt und der ganze innenraum der minibar damit gereinigt. frau soundso ist um die vierzig, deutsche staatsbürgerin und in der karierreleiter paar sprossen nach oben geklettert. heisst jetzt haus-dame. trägt spezielle uniform bestehend aus `nem rock, weissen bluse, strumpfhosen und eleganten pumps, halbhoher absatz. sie hat sich auch mal wie dreck behandeln lassen müssen, da muss man durch. egal in welchem job. bist du chef - kannst machen was du willst. bist du nicht, machst die drexarbeit. sie ist ein bißschen-chef, da muss man auch ein bißschen denken, und leider gottes kann das nicht jeder. da hat man zB so ein plan, mit den zimmern, es gibt sowas wie eine zimmer-planung und da gibt es zB bleibezimmer da ist nich soviel zu tun, also man muss schon ein bißschen mitdenken und folgen müssen. frau soundso kann schon ein bißschen mitdenken und folgen und etwas träume hat sie auch noch.


pro zimmer gibt es drei euro und zehn cent, den job bist du los, wenn du weniger als drei zimmer die stunde machst. normalweise ist tariflich 7,87 mindestlohn vorgeschrieben, intern wird das über zimmer geregelt, damit man auf den stundentariflohn kommt. machst du weniger als drei zimmer, gehst du nach hause, keine vierhundert euro, keine heirat. oder du bleibst so lange, bis du deine zehn zimmer gemacht hast. soviel zum stundenlohn und tarif. frau soundso erklärt, dass jeden tag mädchen zu probearbeiten kommen, also wer nicht gut ist, fliegt. in so`nem hotel `nen job zu haben, das kann nicht jeder, da kommt nicht jeder rein. verstehst du, kennst du das reiche blonde mädchen da, das gehört alles ihr. erklärt die frau soundso der albanerin. vielleicht kommt die mal hier vorbei. frau soundso hat träume.

jeden tag kommen neue mädchen zum probearbeiten. drei tage auf probe. wenn sie bleiben wollen, dann dürfen sie bleiben, wenn nicht, dann nicht, geld dafür gibt es nicht. da gibt es einen plan, sagt die albanerin: die frauen kommen zuerst den einen tag und steigen voll ein. die zimmer müssen ja gemacht werden. sie müssen sich wie dreck behandeln lassen und keine fragen stellen. damit sie den nächsten probetag kommen dürfen. weil drei tage sind minimum. am zweiten tag dürfen sie fragen stellen und bekommen antworten zb. wenn du nicht fertig wirst, muss du so lange bleiben bis alle zimmer fertig sind, bezahlt wird das nicht oder du muss zusätzlich die flure staubsaugen und die fenster bei bedarf putzen und egal wie lange du arbeitest, auch wenn du auf lohnsteuerkarte arbeitest, auf mehr als 1.100 brutto kommst du nicht raus. wieso. weil der arbeitgeber kaum arbeitgeberlohnsteuer dafür zahlt. dafür wird schon gesorgt. dann hast du eben weniger zimmer zu machen, dafür mehr drecksarbeit wie teppiche staubsaugen. die albanerin, muss sogar solche infos in vertrauen an die probearbeitmädchen verraten, damit sammelt sie punkte bei frau soundso und frau soundso schreibt ihr damit halbes zimmer gut.


meistens gehen die probemädchen nach dem zweiten tag weg, das ist aber egal, heute kam auch so ein neues probemädchen. aus bosnien, es kommt zum probearbeiten mit einer aldi-tüte, begleitet von ehemann, der prüft, ob männer ihrer kopfbetuchter frau an den arsch ran gehen können. und stehen sie nich so blöd rum hier, das ist ein aufenthaltsraum für die fachangestellten sagt der hotelfachangstellte, der grade noch seinen hauptschulanschluß hinbekommen hat raus raus hier, aber zacki zacki. er ist circa eins fünf und füfzig, hat lange haare und eine frontalglatze und seine hoteluniform ist gut zwei nummern zu groß. und wenns dir nich gefällt, dann kannst du nach albanien wieder gehen sagt er, übrigens ein türke. aber die türken sind wohl in der ausländerhierarchie ein bißschen besser gestellt. so ist das nun mal, fressen und gefressen werden.

frau soundso erzähl: natürlich hat das alles so ein system aber ich tue nur meinem job. man gewöhnt sich dran. die mädchen tun mir nicht leid, sie sind selber schuld, keiner zwingt sie. sie können gehen wann sie wollen. wir machen keine probleme. wir haben verständnis, wenn sie das nicht packen, da wird ihnen keiner böse. (frau soundso hat herz anmerk. neuro). die meisten mädchen leben mit hartz IV, wenn eine drauf besteht, zb mittels mitgebrachten ehemann, sich diese probetage bezahlen zu lassen, dann drohen wir ein wenig, dass wir das sozial und versicherungstechnischmelden müssen und dieses beim jobcenter ehemalig "sozialamt" gemeldet werden muss. haben sie denn gemeldet, dass sie probearbeiten? nein? son ein pech, müssen sie aber echt aufpassen, dass die das nicht als schwarzarbeit sehen, dann streichen sie nämlich alles weg für drei monate und sie müssen diese ganze papiere neuausfüllen müssen. und so. ärger gabs noch nie, denn keiner will ärger mit dem sozialamt. frau soundso hat viele träume und die karierre hat viele sprossen. sie verdient rund 1300 euro brutto, 950 euro netto. dafür muss sie nicht mehr die klos putzen, aber die überstunden halt. die werden nich bezahlt, dafür ist sie aber ein bißschen chefin. das macht sich gut im lebenslauf.

und wer weiss, vielleicht kommt das blonde reiche mädchen mal vorbei und das wäre so schön, dann macht sie ein foto für ihre tochter. vielleicht kann sie ihrer tochter einen ausbildungsplatz besorgen, als eine echte gastronomie- hotelfachangestellte, das sind die besseren, die anderen. die echten. die werden geachtet. frau soundso wünscht sich für ihre tochter eine gute bessere zukunft.


die albanerin hat keinen plan. sie hat aber einen cusin, den sie wegen den papieren verheiraten will, vielleicht kennst du jemanden. die familie zahlt acht tausend euro, wenn du vermittelst kriegst ein teil davon.

aufgezeichnet und zugehört : gestern.
Kratzbürste meinte am 16. Okt, 12:27:
oh mann, mir geht's so gut ... 
neuro antwortete am 16. Okt, 12:49:
jou
mir auch. 
dus antwortete am 16. Okt, 13:02:
mir fei auch. 
timanfaya antwortete am 16. Okt, 13:18:
dito. 
neuro antwortete am 16. Okt, 13:21:
die lokführer
haben`s nicht wirklich so schlecht.
man kann nicht sagen, dass die es gut haben, aber schelcht haben sie definitiv nicht. 
timanfaya meinte am 16. Okt, 12:47:
ich dachte erst, es ginge um werbeagenturen. da ist das doch auch oft so, das irgendwer für drei monate zur probe zum probegehalt kommen und gehen darf ...

p.s.: die nummer mit dem lappen und der reihenfolge vom zahnputzbecher bis zurr klooschüssel haben mindestens 95% in dem gewerbe nicht drauf. egal zu welchem lohn. 
neuro antwortete am 16. Okt, 12:50:
die werbeagenturen
saugen nur das frischblut aus. aussaugen, konservieren, bei bedarf wiederverwenden. 
dus antwortete am 16. Okt, 13:02:
benutzen, praktikas umsonst, hoffnung machen auf festanstellung. und weg damit.
nächste/r. //kotz 
neuro antwortete am 16. Okt, 13:13:
und es funktioniert
. hast noch glück, wenn du für die praktika überhaupt geld bekommst.

ich kenn da ein mädchen die einen guten job hatte. der job war gut, weil der chef sie mochte, sie war genau ihr typ. blond, große JUNG feste brüste. man sagte ihr " du hast glück so einen guten job zu haben" weil sie nicht die hellste im kopf war. sie hat paar mal mit dem chef geschlafen und ihre mutter sagte zu ihr, du verdienst mehr als das. du muss die welt erobern.

sie bewarb sich mit großen foto und bekam einen neuen job. der job war gut, weil der chef sie mochte, sie war genau ihr typ. blond, große JUNG feste brüste. man sagte ihr " du hast glück so einen guten job zu haben" weil sie nicht die hellste im kopf war. sie hat nicht viel verdient aber auch nicht wenig, da sie kaum wirklich produktiv ihre 8 stunden durchbrachte. ein bißschen telefonieren, zetteln notieren, im word was verfassen, mails beantworten. als der chef mit ihr ins bett wollte, sagte ihr ihre mutter, du verdienst mehr respekt und dir gehört die welt, kündige. sie hat gekündigt.

sie hatte eine mutter, die sich für die tochter schon immer eine "bessere zukunft" gewünscht hat.

jetz hat sie ein bißschen pech weil entweder wird ihr typ nicht mehr gefragt oder sie sie ist nicht mehr so jung und ihre brüste langsam nich so fest. sie hat sich in der küche als spülerin versucht, jetzt arbeitet sie einem heim wo sie spastisch gelähmten den hintern abputzen und die windeln wechseln muss. die mutter sagt, du verdienst mehr respekt und dir gehört dir welt. sie sagt: halt die klappe mutter.

moral der geschichte : keine. 
dus antwortete am 16. Okt, 13:33:
hm.

#
es gibt aber auch schöne geschichten, vermutlich auch ohne moral .... 
neuro antwortete am 16. Okt, 14:16:
man sollte
mehr märchen lesen.
um mehr verständnis zu kriegen.

- kopfweh heute. 
-w. antwortete am 16. Okt, 14:30:
ich hab die moral gefunden von der geschichte, neuro
(ich --> grosser moral-finder vor dem herrn)
und die geht so: halt die klappe mutter

respekt muss man sich verdienen, ist meine meinung. die chefs in der geschichte haben ihn zb verspielt bzw nicht verdient. das ist schon mal eine hervorragende ausgangsposition für die junge blonde.

aber was macht sie? sie hört auf die mutter und läuft davon aus einer situation die sie zwar nicht problemlos aber immerhin potentiell meistern könnte. solche chefs sind schwächlinge und welchen besseren feind als einen schwächling kann man sich denn eigentlich vorstellen? sowas sind chancen die man nützen muss! und wenns nicht klappt, kann ja passieren, gibts sicher ein nächstes mal, wie man in der geschichte auch sieht. aber davonrennen ohne was auszuprobieren? das ist abt. wer aus der geschichte nicht lernt, ist dazu verdammt sie zu wiederholen

übrigens, glück hat mit der sache auch nix zu tun. ob hell im kopf oder nicht. 
neuro antwortete am 16. Okt, 15:02:
die junge blonde
benutzt jetz so entelegende worte und wenn sie von jemanden erzählt sagt sie "er ist nicht dumm, hat abitur". das mit der abitur tut sie dann sehr oft wiederholen. dass zb ihr freund abitur hat. der neuer. das ist etwas, was sie nicht hat und wo sie weiss, würde sie nie haben.

ich glaube jedoch, sie hatte glück. an die richtige chefs zutreffen. nur irgendwann mal ( ist wie würfeln) war die glückssträhne weg. weil sie öfters " glück" hatte, hat sie das selber nicht als glück, sondern als eine tatsache eingesehen hat, die sie selbst in der hand hat. die mutter versteht zur zeit die welt nicht, und kauft ihr weiterhin designer-klamotten, die sie in raten abzahlt. sie hat ihr die wohnung mit plasma-tv und neuer küche ausgestattet, alles auf ratenkredite. sie investiert immer noch in ihre bald 30 jährige tochter, weil sie an sie glaubt ( der neue freund ist zwar ein arsch aber egal, er hat abitur, sowas verdienst du mein kind)

ich gehöre auch zu denen, die sagen: wenn du chancen hast, nutz die aus. solange es geht. aber die eigenkörperinvestion sollte ihre grenzen haben. ich sage das aber nur zu anderen, weil ich selbst sowas nicht mache. beruflich. das käme für nich in frage aus einfachen gründen ( nicht dass ich was mit kopf beweisen will etc) nein, es ist mir mit zuviel aufwand verbunden. man könnte ja netter sein zu bestimmten menschen, man könnte netter sein und mit rock rumgehen. man könnte netter/rock/mit schleimen kombinieren oder mit "aha und wow" texten, die die egos der männer in die höhen ( bzw tiefen) , es ist übrigens sehr leicht die schwachpunkte eines mannes zu finden.viel leichter als bei frauen. ich meine die richtigen schwachpunkte also nicht: gewicht, oder aussehen.
oder bild ich mir das nur ein? 
dus antwortete am 16. Okt, 15:12:
weiss nicht. schwachpunkte finden sehen ist im allgemeinen nicht so schwer.
aber ... 
-w. antwortete am 16. Okt, 15:51:
wie kommt das neuro
dass du die sache mit der chance offenbar so ganz anders verstehst als ich das gemeint habe? die chance (und zwar die einzige) die mir dazu einfällt, ist keine eigenkörperinvestition, ganz im gegenteil. die chance sehe ich in aufbegehren, in der möglichkeit zivilcourage zu zeigen, in einer klage auf sexuelle belästigung, irgendwas in diese richtung.

nicht auf gemein und hinterhältig, das auch nicht, nicht mal feindselig. ganz beherrscht und konzentriert, was recht (angeblich mittlerweile) ist, muss recht bleiben (bzw werden). wenn man das nicht hysterisch und wehleidig sondern kühl und überlegt angeht, sollte man gar nicht glauben aus welchen unerwarteten ecken plötzlich unterstützung kommt. die leute sind nämlich dankbar für vorbilder weil mehr zivilcourage wünschen sich viele.

das würde unsere welt echt verbessern und zwar für alle beteiligten glaub ich. 
neuro antwortete am 16. Okt, 16:29:
hehe we
das blondchen hat vielleicht kein abi, is aber schlau!
man darf die brücken nich verbrennen! man könnte immer noch
auf das angebot zurückkommen!
also wenns gar nich geht, könnte man anrufen und fragen " wie gehts" und nebenbei auf eine bestimmte-kokette art nachfragen ob denn mal ein job frei wäre. " aber nich so`n job wie du denkst hihi hihihihihih kicher" 
banana (Gast) meinte am 16. Okt, 13:36:
ich glaube,
im zweiten absatz muss es "ihre" statt "seine" heissen.
gern geschehen! 
neuro antwortete am 16. Okt, 14:17:
bna
ich meinte wohl das mädchen - deswegen.
ich könnt mich aufregen, dass die frauen in deutcher sprache mit " das mädchen" betiteln werden. 
banana (Gast) antwortete am 16. Okt, 14:20:
neu
ja, mit dem mädchen, das ist wirklich eine spachliche schieflage, die sehr unschön ist. es ist ja gar nicht so lange her, da war ja auch noch das fräulein ziemlich verbreitet. da ist es schon gut, dass das heutzutage nicht mehr gesagt wird. zumindest ist es ziemlich verpöhnt. 
neuro antwortete am 16. Okt, 14:21:
zun
aufklären ist richtig, machtlos is man trotzdem.
die regierungen geben soviele geld aus zB wegen dieser co2 geschichte, und millionen-schwere untersuchungen stellen klar, dass die kühe zuviel pupsen. das normale leben dreht sich weiter.

wann willst du denn endlich die präsidentin ? 
neuro antwortete am 16. Okt, 14:23:
bald
ist weihnachten übrigens.
( ho ho ho ho froe weihnachten) 
banana (Gast) antwortete am 16. Okt, 14:23:
dann ist man in der
OI-Ecke.
Höchsten Frollein kann man sagen ;o) 
neuro antwortete am 16. Okt, 14:30:
wage vermutung
vielleicht ist es gut dass es UNS ankotzt, das bedeutet halt, dass wir noch nicht so ganz abgestumpft sind. schlimmer, wenn es uns nicht mehr ankotzen wird. zb ( echt) ein arzt, der hat mit der zeit kein mitleid mehr. diese gefühle ( man hat die wohl gehrinmässig untersucht)werden bei routinierten ärzten in den hirnregionen unterdrückt.

ich habe mal bei mac donalds gearbeitet.
ich habe auch mal als so zimmermädchen gearbeitet, das war im obersdorf während des "4 schanzen turnieres". ein tag. da hab ich jemanden einen gefallen tun müssen, weil jemand da schwarz gearbeitet hat und krank geworden ist. um den platz nicht zu verlieren, müsste man "ersatz" finden. also bin ich eingesprungen und das war eine erfahrung, die ich nich wieder machen würde. nicht mal für viel geld brutto. bin dann abgehauen, ohne was zu sagen und meine schwester müsste mich mal wieder am telefon verleumdnen. 
dus antwortete am 16. Okt, 14:37:
ich mag das wort fräulein.
aber da ich mal verheiratet war isses vorbei damit :( 
timanfaya antwortete am 16. Okt, 14:50:
ist fräulein etwa gleichbedeutend mit jungfrau? 
neuro antwortete am 16. Okt, 15:06:
frollein
da stell ich mir vor son frollein das gezüchtet ähhh gezücht? ähh weiss nicht wie man das nennt.
ich gebe zu.
in meiner pubärtet, also wo ich nach deutschland kam um meine sprache mittels deutsche filme zu lernen, da gab es auf sat 1 so eine softporno- phase. so mit " frivoles zimmermädchen 1" oder so.
so ganz schlimme und dumme sachen.

deswegen dieses asozio.

s&g da gab es so bayerische filme. 
dus antwortete am 16. Okt, 15:17:
das klingt doch gut: fräulein neuro.

was habt ihr nur hehe 
banana (Gast) antwortete am 16. Okt, 15:19:
züchtig?
fräulein war doch eine unverheiratete frau, oder?
oder eben die kellnerin
"fräulein? würden sie mir noch ein kännchen kaffee bringen?" 
neuro antwortete am 16. Okt, 15:22:
die meisten kellerninnen
sind nicht verheiratet.
warum.
weil die männer ihnen auf die ärsche kucken und in den auschnitt.
das lässt sich ein verherateter man nicht lange gefallen.

das gleiche gültet für zimmermädchen, deshalb heissen sie nicht "zimmerfrauen".
es gibt den begriff "frauenzimmer" aber ich weiss nicht, welchen usrpung und bedeutung dies hat. 
banana (Gast) antwortete am 16. Okt, 15:38:
die meisten kellner sind auch unverheiratet
zumindest tun sie so, weil dann können sie besser mit den weiblichen gästen flirten.
man macht sich auch überhaupt keine vorstellung davon, was in der gastronomie hinter den kulissen so abgeht. ich meine jetzt sexuell. das ist der reinste schweinestall. das meine ich nicht so hygienemäßig. 
dus antwortete am 16. Okt, 15:40:
die meisten kellner haben ne frau und ein kleines kind und kümmern sich nicht.
soweit meine erfahrungen. eigenartig. 
neuro antwortete am 16. Okt, 15:53:
früher haben alle kellnerinen ausgehesen wie
ingrid steeger. lebt sie noch ?

heute heissen sie auch nich kellnerin, sondern servicekraft, wobei ich würde das "kraft" auch noch umschreiben zb auf service-manager.

die meisten kellner sind ausländer.
ausgenommen die altdeutschen kneipen, wo ältere herrschaften arbeiten und zum essen kommen und die heissen dann nich kellner sondern herr ober.

hab ich eigentlich schon mal erwähnt, dass ich als kellnerin gearbeitet habe? ich hiess aber
" semi chef de rang". da hab ich sogar noch den arbeitsvertrag. ich habe mich sehr gefreut wegen dem "chef" im vertrag.

mein schlimmster job war aber was anderes: rheuma-decken aus lammfell verkaufen ( tür an tür)

oder ( lasstmichüberlegen)

die sache mit der versicherung und schneeball-system. da hab ich auch mal kurz gearbeitet. 
dus antwortete am 16. Okt, 16:01:
muhaha
ich hab da auch sowas mit "chef..." in meinem vertrag stehen.
leider ganz ohne bedeutung HRHRRHRHR 
neuro antwortete am 16. Okt, 16:31:
mein semi chef der rang
( französische bezeichnung) hat eine bedeutung! ich lass mir meinen titel nich kaputt machen.
obwohl ich das natürlich bewerbmässig nie erwähne. ich erwähne hier nebenbei, dass ich damals gewzungen war einen minirock und eine kravatte zu tragen. 
-w. antwortete am 16. Okt, 16:35:
demi chef de rang, glaub ich
;-) 
-w. meinte am 16. Okt, 14:52:
abgesehen von so moralvorstellungen
hab ich auch so komische ideen hin und wieder. zb wg der albanergeschichte. die ja auch eine türkengeschichte sein könnte.

ich glaub wir gehen bei uns hier viel zu locker damit um wie persönlichkeitsrechte verletzt werden. wir diskutieren zwar über mindestlohn und soziale ungerechtigkeit und solche sachen, das ist ja alles recht und schön, aber packt das problem am falschen ende an. da werden symptome behandelt statt ursachen.

soweit ich weiss, haben wir ja wunderbar in unseren diversen verfassungen die sache mit der freiheit und menschenwürde und den ganzen kram verankert. man würde nicht mal besondere neue gesetze brauchen, man müsste bloss die bestehenden rechte rigoros einfordern. bzw mit den mitteln der exekutive durchsetzen. dann wären zwar unsere gerichte angeblich überfordert, aber das liesse sich mit geld leicht beheben. bissl weniger hartzIV und magnetschwebebahnen und geht schon.

wenn sich nämlich die bürger drauf verlassen könnten, dass ihre sowieso bestehenden verfassungsmässigen rechte tatsächlich aktiv geschützt werden, na das wär doch was. interessant die vorstellung (zumindest für mich), wie lange dann so ein schachern mit menschen noch möglich wäre.

is aber nur sone idee wie gesagt. 
neuro antwortete am 16. Okt, 15:14:
deswegen muss man über die dinge LAUT reden,
deswegen hab ich der bosnerin gesagt, ruf da an und sag:

ich komme nicht wegen der arbeit weil sie zu viel ist, ich komme nicht wegen der "menschenunwürde" aber sie versteht das nicht so. sie sagt: mehr geld ich komme trotzdem. sie sagt "koffer" statt "papierkorb" und als man das nicht versteht sagt sie: na diese koffer, papier für die tüte. ah, die leute wollen alle ihre ruhe haben.

ich finde das mit dem verletzen der menschenwürde am schlimmsten.
dass man die leute wie dreck behandelt. oft machen das die leute, die selbst als dreck behandelt wurden. das ist wie geschlagenen kindern, die nacher ihre eigene kinder schlagen.

einfach wäre kontrolldienst anzurufen ( wkd? ) damit sie da nachsehen und überprüfen, aber wahrscheinlich schadet das mehr ( den frauen die da arbeiten) als wenns nutzt. abgesehen davon, dass diese leute von wkd sich von ihren ärschen erst dann hocheben, wenn es um grössere fische g eht wie zB große baustellen , wo man evntl. auch noch schmier/schweigegeld kassieren kann.


böse welt ist das.manchmal denke ich , ich sei böse, aber da gibts viel viel böseres als ich es bin.
weiss ja, man darf nicht über andere rcihten, ohne zuerst auf sich selber zu schauen. aber da kann ich echt den ganzen tag auf mich selbst schauen, ich kriege dabei keinen ekel. 
dus antwortete am 16. Okt, 15:15:
ohje, das erinnert mich an meine diskussion (öh meinen monolog?) vom sonntag am frühstückstisch.
ich war nämlich für eine änderung des grundgesetzes. weil ich mir überlegt hab was würd ich machen wenn ich der könig von deutschland wäre. aber ich bin noch im "denkprozess"...

also, in kurzzusammenfassung:
ich bin GEGEN gleichheit. ich bin für förderung der ungleichheit.

ich hab schon kapiert, dass das grundgesetz ja genau das schützt eigentlich, EIGENTLICH.
am schluss bin ich draufgekommen, dass die meisten menschen dumm sind.

also to be continued.... 
dus antwortete am 16. Okt, 15:22:
also ich mein, wir müssen und sollen nicht alle gleich sein.
abt. papa mama kind und minivan modelle.

ich finde im grundgesetz sollte stehen, jeder hat das recht, sich selbst zu sein.

#

wg diesen frauen, die sich ausnutzen lassen.
und den praktikanten, die sich ausnutzen lassen..

und...und..und...die sich ausnutzen lassen.

das liegt daran, dass es immer einen gibt der sagt, ja ich machs für weniger.
das macht ganze branchen kaputt und die ganze menschheit.

menschen sind dumm.

ich bin glaub ich nicht so euer meinung von wegen menschenrechtsverletzung.
keiner zwingt die leute HIER (ich spreche von hier) das zu machen was sie machen.
schliesslich sind wir ja das land der geschenke, hartz4 in arsch stecken, wohnung zahlen etc.

ich sehs so. hasst mich. nur zu.

die frau die 6 tage die woche putzen geht für 400 euro und sich blöd anreden lässt kann ihr leben genauso ändern wie jeder andere auch. hier. in deutschland.

(vielleicht bin ich grad so sauer weil ich seit 4 stunden assel tv auf rtl kucke) 
neuro antwortete am 16. Okt, 15:31:
dus
das mit dem harz 4 ist so.
die leute sagen dir ins gesicht, du bist eine null, du hast keine chance auf ne arbeit, deshalb bekommst du auch keine wiederdingsda massnahmen ( schulungen oder umschulungen oder fortbildungskurse) bezahlt und deswegen muss du irgendwann mal einen euro job machen und die arbeitzlosen zeitung verkaufen. gefällts dir nicht, dann wirds was gestrichen.

du hast 2 optionen.
entweder du nimmst so einen job an und hast ruhe vom sozialamt ( sozialamt ist ruhig weil man diese 400 euro abzieht und sie nur noch 130 oder so dazuzahlen müssen) oder du lebst wie ein penner. mit hatz 4 kann man nicht leben. die richtig guten jobs kriegst du nur wenn du die vorausätzungen erfüllst. gute ausbildung, möglichst kein kind, möglichst unproblematisch, möglichst abi. möglichst zeugnisse mit " stets zu unserer vollsten zufriedenheit". mit einem kind zb und alleine kannst du nichmal sowas wie kellnerin machen. null chance.

## und.
es gibt leute die mit so einem verbalen gesichtschlag suvären umgehen. am rasch lecken und so.
aber es gibt leute für die resignation der letzter ausweg ist. es sind nicht alle tapfer, und selbstbewusst und auch ienetelegend. wären sie das, dann stünden sie nich da, wo sie sich befinden. 
dus antwortete am 16. Okt, 15:40:
stimmt doch garnicht. nicht pauschal!

mein cousin zb lebt seit vielen vielen jahren auf staatskosten sprich auf unsere kosten.
nichts einfacher als das. und er ist auch noch stolz drauf. die scheiss assel. 
neuro antwortete am 16. Okt, 15:47:
dus
ist er ein gutaussehnder mann, dem seine zuständige bearbeiterin eine frusstierte ex-ossi ist ?


meine schwester hatte einen, der war ok. sie hatte ca ein jahr ruhe, der typ hat ihr die schulungen gespendet. jetz ist er weg und eine ex-ossi sitz da, mit einem leipziger akzent und die sagt: nö. sie haben doch keine chance aufm markt, sie kriegen nie einen job. die schulung ist sofort gestrichen, die 50 euro gebühr für die prüfung erstatten wir nicht. sie müssen aus der wohnung ausziehen, weil die wohnung zu teuer ist, sonst streichen wir ihn`130 euro weg, wenn sie innerhalb der nächsten monaten nix finden.

man braucht glück. und verstand und glück.
wenn man von vorne raus auf abzoce aus ist, dann braucht man verstand und gerissenheit und einen dicken fell.

ich wäre ein perfekter betrüger. ich würde soviel abzocken und dabei nich mal mit einer wimper zucken, weil es ist leicht, wenn man dazu den richtigen charakter hat. wenn man das blahblah kann, wenn man keine angst hat. aber so kann nicht jeder. ich eigentlich auch nicht wegen zuviele umstände. bin einfach zu faul für sowas. 
dus antwortete am 16. Okt, 15:49:
ich werd da echt total sauer.
deutschland das paradies, da gibts alles geschenkt?

oh stimmt ja garnicht böses deutschland man kriegt ja garnicht alles in den arsch geschoben, oh da muss man ja arbeiten.

mich kotzt das so an, da fehlen mir fast die worte.
die bösen deutschen und die armen ausländer? oder wie?
behandelt dich der staat schlecht? hast du keine chancen?
nein, du hast deutsch gelernt, du integrierst dich und dir stehen viele möglichkeiten offen.
es gibt auf der welt kein land, wo du hingehen kannst und so viel bekommst.

argh 
dus antwortete am 16. Okt, 15:57:
ich bin einfach dieses gerede leid und auch so argumente wie: ich (dus) sei ja priviligiert in deutschland.
ja bin ich das? meine oma ist ein flüchtling. ein deutscher flüchtling im eigenen land. und mit 14 jahren nach münchen gekommen. mit nichts ausser den kleidern an ihrem leib und einem kleinen lederbeutel mit einem stück brot und einem stück lebkuchen drin. von meiner uroma. "behalt das immer bei dir, dann wirst du immer zu essen haben". sie hat den beutel heute noch und hütet ihn wie einen schatz. ich bin das kind von jungen eltern, deutschen eltern. meine mutter war 19 als sie mich bekam. und mitte des monats hatten sie kein geld mehr um essen zu kaufen und windeln und haben sich was geliehen. da gabs noch keine 150 euro kindergeld. so wie heute. ich bin nicht priviligiert. sondern ein ganz normaler mensch. und ich strenge mich an und nutze meine möglichkeiten. ich bin zur schule gegangen. und habe eine ausbildung gemacht und ich arbeite. ich hatte seit ich arbeite noch nie 3 wochen am stück ferien, ich bin einmal geflogen, war noch nie richtig im urlaub. weil mir das geld nicht reicht für sowas. und trotzdem geht es mir gut. und ich jammer nicht dauernd rum. ich hasse dieses jammern. ich plädiere auf eigenverantwortung.

der freund meiner schwester kam 2003 nach deutschland. als flüchtling aus weissrussland. ohne ein wort deutsch zu sprechen. er hat dieses jahr im mai abitur gemacht. in deutschland, er spricht flüssig deutsch. gestern hat sein studium begonnen. er integriert sich, also wird er gefördert. und das finde ich gut.

wer aber hierher kommt und meint, nicht deutsch lernen zu wollen und alles geschenkt bekommen.
soll doch im selbstproduzierten ghetto bleiben.

-w. antwortete am 16. Okt, 16:00:
abschaffung der gleichheit?
wie soll denn das gehn? wir sind nun mal alle gleich, sowas kann man nicht von oben verordnen/verbieten/verändern.

gleich heisst aber nicht gleich gscheit, gleich dumm, gleich ehrlich oder gleich betrügerisch. von grund auf, als menschen, sind wir aber alle gleich und ich möchte nicht in einer welt leben die das anders sieht.

eine grosse geisel der menscheit ist übrigens der neid. 
dus antwortete am 16. Okt, 16:03:
jo w
das ist klar und richtig.
ich wünsche mir ja nur, dass die menschen ihre ungleichheit fördern.
und zwar nicht die des menschenrechts, EXISTENZRECHTS, sondern die des seins.

- EGAL-

#

weisst was mich ankotzt.
"toleranzblogger", hetero, auf einem transsexuellenblog:
ich finde das nicht richtig, dass geschlechtsumwandlungen auf kosten der allgemeinheit durchgeführt werden.


und ich sage: ich finde es nicht gut, dass skiunfälle und in deren folge operationen, rehaaufenthalte und beschäftigungsausfälle auf kosten der allgemeinheit abgerechnet werden.

//achselzucken

#

#

ich glaub einfach die menschen sind dumm.
ich bin zwar leider betroffen und beeinträchtigt durch die streiks der logführer.
aber ich finds gut, dass sie streiken. die haben doch recht!! 
neuro antwortete am 16. Okt, 16:21:
dus
du hast es falsch verstanden. oder willst es absichtlich in die deutsch-ausländer-ecke schieben.
( wegen anderer land, stimmt nich, geh nach england oder schweden. in england gibts sogar ein reiehnhaus gratis). also das märchen mit paradies ist lange passe. du kriegst keine wohnungsaustattung mehr, sondern 1000 euro, dafür muss dir eine gebrauchte waschmaschine, eine gebrauchte küche , und die gesamte wohnungsaustattung kaufen. kleider gelder gabs mal früher, in den neunzigern.

es gibt hier nichts geschenkt. punkt.
keine sache von deutschen ausländern. es ist eine sache von
die die macht haben und die ohne macht.
die starken und die schwachen.
die die das geld verwalten und die, die keins haben.

du sagst, nich arbeiten für 400 euro. was dann ?
nicht arbeiten - harzt 4.
andere arbeit - gibt es nicht, wenn du keine ausbildung hast.
um ausbildung zu machen mit 30 / 40 brauchst du backoffice.

du kannst bei mac donald für 1400 brutto arbeiten.
ich rede jetz nicht von den enetelegnden wir wir das sind. ich rede von diesen die aus irgendwelchen gründen keine zeugnisse zum vorzeigen haben.

du arbeitest also für diese 1400, 8 stunden, im wechselschicht ( bereitschaft für nachtdienst muss da sein, sonst tschüss), bekommst dafür knapp 1000 euro nett, dafür zahlst du wohnung und vielleicht nen handy. du hast dir dein leben kaputt gemacht, bleibt dir nichts anderes übrig als dieser job. aber auch diese plätze sind knapp.

wir sind hier in deutschland, also ist klar dass die staatsmacht ( also die bösen?) deutsche sind, mit bösen politikern, mit bösen gesetztn. das ist der spielrahmen. du bist der spieler. du hast nun mal bessere spielkarten wenn du ein deutscher bist. solange du die karten richtig ausspielen kannst. hast du alles ausgespielt wirst du genauso behandelt wie ein ausländer, der von vorne rein etwas schlechtere karten hat. ist nun mal so dus.

ich bin ein ausländer. ich weiss es. ich glaube das ist auch normal und nicht deutsch, sondern im jedem land hat man schlechtere karten, wenn man ausländer ist. wenn ein deutscher in spanien sozialhilfe beantragt oder arbeitzsuchend ist, hat er automatisch schlechtere karten wie ein spanier. das ist kein deutsches problem. das ist nun mal so. die tatsachen, die spielregeln.

wir sitzen hier so, können schreiben/ lesen, bewegen uns in der enetelgenden blogo-sphären, bei den checkern. wir sind die checker. wir lesen die neusten news und machen uns lustig über lindsdays und brtitnis. es gibt aber leute die nich mal eine telefonleitung haben, die nich mal morgens aufstehen können, die keine lebensmut haben. und es ist einfach zu sagen: arsch hoch, geh arbeiten. rock me amadeus. weil wir die checker sind. diese leute, viele davon sind nich mal in der lage klar zu denken. viele haben morgens nicht mal den lebensmut aufzustehen. sie liegen ganzen tag im dreck und besaufen sich. was sollte man also machen. alle erschiessen? kz lager? zwangsarbeit für 50 cent? weil irgendwo müssen die alle hin, wenn der staat nich mehr zahlt. was ist die lösung: alle erschiessen ? und das geld was wir in die arbeitzlosenkassen zahlen, zahlen wir ab sofort für das neue umweltschutzprogramm der merkel, weil wir werden ja nie arbeitzlos. uns passiert nie ein unglück, wir sind die superchecker. 
-w. antwortete am 16. Okt, 16:29:
ja neuro, genau
das mit den checkern ist sehr gut gesagt.
wir sind die superchecker, dabei haben wir wahrscheinlich nur verdammtes glück gehabt (bis jetzt?). 
dus antwortete am 16. Okt, 16:36:
wie kümmern uns auch um unser leben.
ich bin nicht eurer meinung.
ich kann genauso nicht mehr aufstehn und zu saufen anfangen.
tu ich aber nicht!!

ich bin checker weil ich checker sein will.

(will ich das?) 
timanfaya antwortete am 16. Okt, 16:40:
es gab in meinem leben so ca. 1743 möglichkeiten abzustürzen. beruflich, privat, drogen. ich war ein schlimmer schüler mit allem drum und dran. und dazu faul wie sonstwas [was mir heute allerdings auch nützt]. von denen, die mich teilweise begleitet haben ist da auch der ein oder andere auf der strecke geblieben. ich glaube es ist die mischung zwischen glück und unbeugsamen willen. wobei ich etwas mehr auf glück tippe. ich habe bisher nämlich eindeutig "zu viel" davon ... 
-w. antwortete am 16. Okt, 16:40:
aber geh dus
du bist ein checker weil du genauso wie wir alle auch glück gehabt hast. und jammer nicht rum über die anderen. die beeinträchtigen dich weniger als du es empfindest. sie helfen dir nicht, was sollen sie dir also schaden? 
neuro antwortete am 16. Okt, 16:42:
jeder von uns
den checkern, würde nicht bei bürger king arbeiten. weil wir meinen, besser zu sein. weil wir uns nicht die hände schmutzig machen, aber irgendwer muss sich ja für uns die hände schmutzig machen. wenn wir jetz arbeitzlos werden, kriegen sofort einen neuen job, weil wir bereit sind für die hälfte unseres letzten lohnes zu arbeiten. dieser lohn wäre aber ein großes stück mehr als harzt 4 inkl. allen zulagen.

wir haben was geschafft. wir haben dafür gearbeitet. uns haben unsere eltern so erzogen, dass wir in der lage waren, die hausaufgaben zu machen, wir haben in der schule aufgepasst. wir hatten wohl die richtigen freunde. wir trafen die richtigen leute. wir haben " papiere". man hat an uns schon immer geglaubt, wengistens jemand der das tat. man hat uns dazu erzogen, an uns selbst zu glauben. 
dus antwortete am 16. Okt, 16:45:
ich streite den "glücksfaktor" nicht ab.
trotzdem stehe ich aufgrund es kaum brechbaren willens da wo ich stehe.
alles was ich habe, habe ich aus eigener kraft "erwirtschaftet".
und das ist nicht nur einfach glück.

und wenns einem psychisch schlecht geht KANN man in therapie gehen und sich helfen (lassen),
ist also für mich auch kein argument. ich gehe seit fast 3 jahren in therapie. mittlerweile 2x pro woche.
dafür stehe ich am montag um 5.45 auf. ich tue etwas für das leben das ich führe und warte nicht bis mir die "vogelmama einen wurm in den mund steckt" .... 
timanfaya antwortete am 16. Okt, 16:45:
@ neuro: das kann ich nicht ganz bestätigen. ich = früher nur choas. mir ist das bis heute ein rätsel, warum das auf einmal so gut lief ... 
-w. antwortete am 16. Okt, 16:46:
hehe neuro
ja. und vorallem, wir haben gelernt zu verzichten! mit disziplin und dem blick immer auf ein höheres ziel gerichtet, näh?
:-) 
dus antwortete am 16. Okt, 16:47:
natürlich würde ich bei bürger king arbeiten, wenn ich sonst erstmal nichts finde.
NATÜRLICH!!! WÜRDE ICH ARBEITEN. weil das ist das spiel. ich arbeite und dafür krieg ich was.
ich hab nunmal keine millionen geerbt.

# uns gehts so gut hier. so gut. kein krieg. wir haben luxussorgen.
tolle checker sind wir. KOTZ 
neuro antwortete am 16. Okt, 16:53:
tim
das ist ein großes glück, einen charakter zu haben wo man weiss, wo und wann man NEIN sagen kann. aber man wird nicht so geboren. leider, sonst wären wir alle menschen nur super- und supersuper. der charakter bildet sich ja im laufe der jahre und irgendwannmal wird man loser oder winner. oder winner mit pech. oder loser mit glück.

was ich sagen will: man kann keinen menschen mit einem schalter umstellen oder wie eine aufziehuhr aufziehen. man kann nicht pauschal befehlen, wenn du auf die schnauze fällst, steh auf. 
-w. antwortete am 16. Okt, 16:55:
dus!
das glück der bildung!
das glück der indellentz!
das glück der mitfühlenden familie!
das glück mitfühlen zu können und dass wer mit dir mitfühlt!

stell dir dich mal ohne all das vor, da wärst du aber schön angschissn! vielleicht sogar so wie diejenigen, über die du schimpfst.
nix tät dir dann helfen.
reines glück. reiner zufall.

ah ja, nochwas. gott hat auch nix damit zu tun. 
neuro antwortete am 16. Okt, 17:06:
dus
ein job bei burger king? mit so mütze und schürze? internetz gibt es da aber nicht.


Die Gehälter der Mitarbeiter werden jedoch kaum angepasst und liegen auch nach wie vor deutlich unter 7,50 Euro brutto-zum Vergleich: Bei 160 Arbeitsstunden und einem MIndestlohn von 7,50 verdient man im Monat gerade mal 100 Euro mehr als ein Hartz4 Empfänger!!! Das ganze Unternehmen ist nahezu Sektenähnlich durchstrukturiert. Es herrscht über ein Firmeneigenes Netzwerk jederzeit die absolute interne und externe Kontrolle.

nun, diesen job kriegst du nicht wenn du zb alleinerziehend bist und dein kind unter 10 jahre ist. keiner stellt eine frau ein, die immer wieder wegen kinder-krankheiten frei machen muss. 
neuro antwortete am 16. Okt, 17:07:
eiserne will uns so
prima für die, die das haben. 
timanfaya antwortete am 16. Okt, 17:12:
 
-w. antwortete am 16. Okt, 17:12:
ich hab das nicht
eisenmangel hier. ich bin nur eigensinnig und hab bisher glück gehabt.
schönen f-abnd! 
neuro antwortete am 16. Okt, 17:13:
tschüssi
wüssi. 
dus meinte am 17. Okt, 11:59:
12.00
guten tag 
jean luc antwortete am 17. Okt, 12:16:
ich weiß nicht, man sollte nicht so viel über integration reden und die einfordern. das machen die deutschen, wenn die auswandern auch nicht in dem maße. das ist normal, daß man sich in der fremde mit seinesgleichen umgibt. die große deutsche gesellschaft verträgt schon ein paar diasporas gut.

das sind auch zwei paar schuhe. einwanderer, die sich integrieren. und andererseits einheimische, die eine skeptische (ablehnende) haltung gegenüber fremden leuten haben. daran können integrierer auch nichts ändern.

vielleicht sollte man nicht so viel über integration reden, sondern über extration. 
jean luc antwortete am 17. Okt, 13:04:
hier steht heute auch in der zeitung
//www.heise.de/tp/r4/artikel/26/26427/1.html Eine deutsche und eine britische Studie über die Migrantenmilieus und die wirtschaftlichen Folgen der Einwanderung widerlegen erneut gerne gehegte Vorurteile 
neuro antwortete am 17. Okt, 13:05:
im hotel
waren sehr viele vond en z-mädchen deutsche. also es ist kein ausländer-deutsch-problem. sondern
loser-ohne-schule gegen den rest der welt problem. ich habe mehr die ausländerinnen beschrieben weil ich irgendwei mit denen schneller ins gespräch komme. die deutschen reden nich so viel, sie genieren sich eher. 
neuro antwortete am 17. Okt, 13:06:
ausserdem hass ich die grenzen
bin cosmopilitana 
dus antwortete am 17. Okt, 13:08:
das thema bleibt schwierig und den ausländer aspekt habe ich gestern reingebracht in die diskussion.
aber es geht nicht um die trennung deutsch - ausländer. es geht um menschen.
(definiere ausländer, so ein quatsch, das ist quatsch)
es geht um mentalitäten.
und es geht um so vieles. zu vieles für mich :)
das überfordert mich halt. so. 
neuro antwortete am 17. Okt, 13:11:
guten tag erstmal
heute ist ein langer-pony-tag. 
dus antwortete am 17. Okt, 13:13:
bei mir ist heute über nähe-distanz nachdenken tag.
aber ich bin nicht weit gekommen bisher.
und russen-tag. 
neuro antwortete am 17. Okt, 13:15:
re mentalitäten
ich nenne das: schicksale.

die welt ist schon komisch. und man hört hört, das solle noch irgendeinen sinn machen.
stephen h, der aufm rollstuhl, sagte mal ( hab ich mal erwähnt dass ich mal ein buch von dem gelesen habe? aber nur eins, mit so vielen bildern, es hat mich ein bißschen überfordert) also der sagte mal, dass es nicht möglich ist eine perfekte welt zu haben, weil die menschen versager sind und dieses versagen nicht vorhersehbar ist. ich habe gehört, der soll nicht nett zu seiner frau sein, aber wo er recht hat hat er recht. 
dus antwortete am 17. Okt, 13:21:
es gibt etwas, was ich verachte:
wohin kommen und ansprüche geltend machen, die nicht fair sind.
was bekommen wofür andere arbeiten. faul und dreist sein und genauso leben, wie wer,
die/der arbeitet. das ist mentalitätsfrage und nicht "nationalitätenfrage":

genauso find ichs krass, wenn man etwas nicht bekommt, worauf man anspruch hat.
und das alles überfordert mich, mich überfordert ungerechtigkeit.
und deswegen auch solche diskussionen.

aber gerecht lässt sich wohl nicht definieren.
ich finde es nicht gerecht, dass mein cousin sich duchs leben asselt, und die allgemeinheit zahlt das.
ich finde es nicht gerecht, dass eine allein erziehende mutter, die arbeitet, weil sie nicht auf staatskosten leben will nicht nur den staatsbeitrag zur finanzierung der kinderbetreuung gestrichen bekommt, nein, sie bekommt auch auch noch eine nachzahlungsaufforderung. dieser frau gehts also besser wenn sie nicht arbeitet. was soll das???

was soll das, dass menschen hier her kommen und meinen sie haben anspruch auf alles?
was soll das?
was soll das wiederum, dass asylanten nicht arbeiten dürfen?

also, was soll das alles. ist doch zum verzweifeln. 
dus antwortete am 17. Okt, 13:23:
zusammenfassung:

ich hasse verachte "ausnutzermentalitäten".

so, mehr sag ich nicht mehr. bringt ja nix-. 
-w. antwortete am 17. Okt, 14:41:
neuro, das hawking buch mit den bildern
war vielleicht "ganz nett", aber gibts was schlimmeres als "nette" bücher? (oke, süsse bäuchlein für dich vielleicht). das kommt davon, wenn man was mit bildern illustrieren will, das bildlich nicht darstellbar ist. statt verständnis stellt sich dann verwirrung ein. erinnert mich irgendwie ans internet.

ausserdem hat hawking ein bissl den zug verpasst glaub ich. liegt wahrscheinlich daran, dass seine assistenten auch schon mal besser waren. auch das erinnert mich an was. irgendwie.
:-)

[edit: lange ponys sind auch süssss *duck*] 
timanfaya antwortete am 17. Okt, 14:57:
jesus hatte angeblich recht gute assis.
hat aber auch nix genützt ... 
jean luc antwortete am 17. Okt, 15:14:
was soll das bedeuten alles
> wohin kommen und ansprüche geltend machen, die nicht fair sind.
es gibt zwei wege, gesetze einhalten oder eben gesetzesbruch, das ist betrug.
"wohinkommen" hat aber mit mentalität nix zu tun, düsie.

> was bekommen wofür andere arbeiten.
dann muß man das soziale netz abschaffen. gibt immer sone und sone.

der manager der fabrik kriegt auch immer mehr, während die arbeiterin immer weniger bekommt und für dessen tantiemen schuften muß. – einheitslohn für alle!

> mich überfordert ungerechtigkeit.
ja. aber alles ist so groß, so kompliziert einander beeinflußend, es wird immer auch ungerechtigkeiten geben. und man kann nur grobe richtungen durch die politik vorgeben, und dann richtet die bevölkerung ihr verhalten daran aus (in alle richtungen).

> menschen hier her kommen und meinen sie haben anspruch auf alles?
düsie, das ist in der gesellschaft überbewertet. es gab noch nie so wenig asylanträge wie zur zeit. und fast alle werden abgelehnt. außer durch heirat hat man praktisch keine möglichkeit mehr herzukommen.
Anerkennungsquote in Deutschland unter 1 Prozent

darüber hinaus leben wir wohlhabenden auf der nördlichen halbkugel auch auf kosten der, die weniger rechte haben, wegen weniger geld, weil es da noch ungerechter ist und wir auch ungerecht mit denen umgehen. wenn man irgendwo keine perspektive mehr hat, geht man dahin, wo man sein überleben sichern kann. das machen die deutschen nicht anders!

> was soll das?
einfaches beispiel - wieso entvölkert sich die ddr.
die ziehen weg, weil da nix zu holen ist – so ist der mensch. 
neuro antwortete am 17. Okt, 16:12:
re nochmal
sagte ich ponytag?
ne, anstreng tag.

also nochmal.

wegen ansprüche. wenn ich 10 jahre lang arbeitzlosengeld zahle und arbeitzlos werde und keinen guten job finde, gehe ich nicht für 6 euro die stunde zu burger king, weil so sind die regeln, sondern ich bleibe arbeitzlos, lasse mir meine 60 oder so % bezahlen, weil schliesslich zahle ich jahrelang ein. wenn ich dann was finde, dass finde ich es und gehe wieder arbeiten.

aber manche leute finden wirklich nichts. weil die umstände nicht passen. besonderns bei alleinerziehenden frauen mit kindern, ist das so. es gibt kaum teilzeitjobs und es gibt kaum arbeitgeber, die verständnis dafür haben, dass das neurodermitiskranke kind krank ist.

für meine schwester hat keiner verständnis.
die krankenkasse ( obwohl sie jahrelang eingezahlt hat) zahlt keine neuordermitisschulung, weil das ist keine gesetzliche leistung.

das kind kratzt sich dauern blutig, kidnergarten sagt, frau soundso, das geht nicht, sie machen was falsch, das geht nich so weiter. haben sie eigentlich diese schulungen gemacht?

der arbeitgeber sagt: ich muss sie leider rauschmeissen. ich kann sie mir nicht leisten. tut mir so leid.

potentielle arbeitgeber sagen: liebe frau soundso, es tut uns leid ihnen zu sagen, dass die von ihnen angeschriebene stelle voller flexibilität erfodert. inkl. wochenende und nachmittagsarbeit.

das arbeitzcenterdings sagt: liebe frau soundso, sie müssen aus der wohnung wo sie wohnen ausziehen weil sie 130 euro teurer ist als das, was wir bezahlen können. dabei vergessen sie, dass kindergartenplätze rar sind und dass sie wohl wieder 2 jahre auf einen platz warten muss, wobei sie dann schlecht arbeiten gehen kann. soll ich das kind weg-geben? fragt sie, was soll sie machen.

es wäre einfach einfach anzufangen wieder mal drogen zu nehmen, oder vielelicht mal zur abwechslung auf die strassen zu gehen. füfzig euro mit kondom. is das der ausweg? es gibt keinen und ich bin froh, dass die auch wenn das viellelicht ein bißschen minderwertiges "eisernes wille" ist, den lebensmut nich verliert.

von den 200 euro die übrig fürs essen bleiben, geht die hälfte aus für pflegemittel ( pflegesalben ) für das kind, weil das kind weder normale shampos verträgt, noch normale lebensmittel essen kann ( keine eiweisse).


wie kann man so leben ? wieso ist es nicht möglich, jemanden der kleines krankes kind hat, zuerst in ruhe zu lassen? dieses geld, was man "geschenkt" zahlt man sowieso ab, wenn man wieder arbeiten geht.

ich verstehe das nicht. echt nicht, diese disskusionen. 
timanfaya antwortete am 17. Okt, 16:22:
vielleicht sollten wir den von staats wegen bezahlten beruf "mutter" einführen. so richtig mit nachweis, kassenbuch für ausgaben - und das ganze programm einer selbstständigen. das würde vielleicht das ein oder andere problem lösen und "wir" würden doch nicht aussterben. mal abgesehen von den defiziten der kinder [ich habe da was über den bericht des schulamtes meiner eigenen stadt gelesen ... *auweia*. und ich lebe noch in einer recht "normalen" stadt]. im zweifel steht das wahrscheinlich auch in irgendeinem buch von eva h. ... 
neuro antwortete am 17. Okt, 16:27:
um die echten bedürftigen
von unechten zu unterscheiden.

vielleicht sollten die einfach BESSER prüfen.

betrüger wird es immer geben. in jeder "branche" aber am meisten ärgert man sich über die leute, die vom staat geld nehmen. als ob man das geld einsparen und für andere zwecke ausgeben würde nö. das geld geht so oder so weg. ich empfinde zb keinen neid auf sozialschmarotzer, dass die nix machen und trotzdem wohnung bezahlt bekommen, weil so toll ist dieses leben auch nicht. mir ist das egal. ich ärgere mich eher über solche manager, die strohm teuer machen und sich gleichzeitig den jahresgehalt um 30 % erhöhen. oder die krankenkassen fuzzis. praxis gebühr eingeführt. millionen überschuß. diese jahr wollte die aok 14,8 % ! also die beitragssätze wieder erhöht. hier, fühle ich mich und persönlich verarscht. das tut mir weh, nicht dass ahmed oder sylwio auf staatskosten leben. 
-w. antwortete am 17. Okt, 18:53:
die sache mit den betrügern
und den sozialschmarotzern ist die älteste ausrede der welt, um sich vor sozialer verantwortung zu drücken. dabei ist diese ausrede sowas von vordergründig und durchschaubar. dass sie sich solang halten konnte, kann ich mir nur erklären mit einer offenbar genetisch bedingten menschlichen charakterschwäche. sowie noch nie eine supermarktkette wegen der ladendiebstähle pleite gegangen ist, sondern immer nur wegen misswirtschaft und managementfehlern, genauso wird niemals ein sozialsystem wegen denen, die es missbrauchen, zusammenbrechen. es gibt sowas wie einen natürlichen schwund und jedes geschäftsmodell muss und kann den berücksichtigen.

wären die sozialsysteme kompetent gemanagt, wären sie zumindest in den industrienationen - weil wir zum GLÜCK als gesamtgesellschaft ziemlich wohlhabend sind - auch unter berücksichtigung dieses natürlichen schwundes wunderbar finanzierbar. leider habe ich aber das gefühl, dass diese kompetenz, übrigens ebenso wie in in weiten teilen der börsennotierten (gross)industrie, kläglich unterrepräsentiert ist.

mir fällt auch auf, dass nicht nur sogenannte "gut gestellte", also die GLÜCKlicherweise wohlhabenderen unter uns, ein problem mit den angeblichen sozialschmarotzern haben, sondern viel mehr noch jene, denen es selber gerade noch gelingt über die runden zu kommen. ich glaub das liegt an einer irgendwie perfiden mischung aus angst und (natürlich uneingestandenem) neid. und hat vielleicht auch ein bissl was zu tun mit der geschichte von den kindern die im dunklen wald laut singen, damit sie sich nicht so vor der finsternis fürchten. 
dus antwortete am 17. Okt, 19:02:
und nun? <- ich glaube das ist das, was angst macht. die hilflosigkeit gegenüber der umstände.
so geht es mir zumindest. 
dus antwortete am 17. Okt, 19:04:
ich bin zuerst mal pro arbeitgeber und auch pro, dass ein arbeitgeber mehr geld verdient.
warum? er bietet arbeitsplätze und er trägt das risiko und er hat sich getraut.
das nur mal so allgemein gesagt das lässt sich nicht auf alle arbeitgeber übertragen. 
-w. antwortete am 17. Okt, 19:17:
kein grund zur angst, dus
damit meine ich nicht, dass die umstände nicht angst machen können, im gegenteil. aber angst ist leider nicht produktiv und sie hilft niemandem. die schlimmsten, die allerschlimmsten dinge in der geschichte, die unglaublichsten gräuel waren und sind nur möglich weil die menschen angst gehabt haben bzw haben. wenn man angst hat, ist man paralysiert und wird manipulierbar und zwar jeder von uns, egal wie indellentz.

und deswegen glaub ich ist es auch irgendwie eine persönliche verpflichtung sich zumindest zu bemühen keine angst zu haben. damit man sich wehren kann wenn es mal wieder soweit ist.

[edit: abt das wort zum mittwoch. ich geh jetz heim] 
dus antwortete am 17. Okt, 19:19:
ja. zustimmung.
ich hab nunmal vor/wegen vielen dingen angst.
"checker 2.0"

leider :( 
jean luc antwortete am 18. Okt, 10:18:
Das Problem am Kapitalismus ist,
der Firmenlenker bekommt viel mehr Geld in die private Tasche, wenn er den nominellen Wert der Firma steigert. Gleichzeitig erfodert diese Handeln viele Kleinverdiener zu entlassen und nach unten hin die Lohnleistungen zu kürzen.

Das heißt eine Umverteilung findet statt. Ein paar, die ohnehin wirtschaftlich abgesichert sind, erhalten starken Vermögenszuwachs, ganz viele Leute müssen finanziell kürzer treten.

Es ist statistisch belegbar, daß die Topverdiener immer topper verdienen, während die Geringverdiener immer bescheidener leben müssen. Das ist ja auch das Prinzip der Globalisierung, paar Multis und viele Habenichtse. 
dus antwortete am 18. Okt, 10:19:
und nu?
(und nu tag)