achtung: europa im gefahr

Der "Neuro" wird eingeführt


die welt ändert sich nicht.es sind immer wieder die umstände, die anders/komplizierter/un-greifbar sind.
ah ja. vielleicht vielleicht. weder entweder noch oder, vielleicht aber auch nicht.möglicherweise schon aber nicht ganz sicher. spaziere rein und spaziere raus. spaziere rein, setzt dich hin und beobachte. finde einen ausweg. spaziere raus und zwar ohne umdrehen. oder spazier gar nicht sondern renne. da sucht man jahrelang nach strategien, die irgendwas erleichtern sollen, und die erleichterung ist nur eine stufe, eine von vielen. wenn man pech hat, führt die stufe nach unten. und wenn man pech hat, führt die stufe nach oben und dann muss man wieder nach erleichterungen suchen.

ich habe in den letzten jahren so einige strategien zu diesem, ich gestehe "etwas wage formulierten" thema, ausprobiert herausfantasiert, weil ich fest davon ausgehe, dass dieses tüfteln und zusammenschrauben und die vorfreude auf das später nicht vorhandene oho-erlebnis, einfach sehr angenehm ist. finde ich.meine letzte lösungssuche war auch wenig erfolgreich, dafür die vorfreude auf die, wie sich später heraustellte, nichtvohandene lösung, enorm groß. zu belohnung hab ich mir dann den film "the artist" mit französischen untertiteln angeschaut.

die aktuelle lösungssuche, ist die suche nach einer passenden antwort, auf eine frage die zwar einfach aber unbequem ist. es ärgert mich schon sehr, weil obwohl ich die antwort schon seit einigen monaten suche, bin ich nicht mal in die phase "langsam vorfreude spüren" angekommen. es ist die phase "mist, die frage ist aber gemein".und da hab ich mir gedacht, ich entspann mich mal wieder und schreibe in mein geheimes tagebuch und vielleicht tut sich da was.

ich glaube nämlich an wunder. wunder sind die beste medizin. das wort "wunder" stammt nämlich von dem wort "wunde" und wunden heilen. das haben die völker vor sehr vielen jahren auch mal festgestellt und dachten "oh ein wunder". deshalb sollte man an die wunder glauben, man wird dafür nicht mehr auf dem hexenhaufen verbrannt. es gibt zwar wunden die nicht mehr heilen, dann stirbt man, aber solang man glaubt, stirbt man nicht, sagen manche religionen und - da halt ich mich dran.
timanfaya meinte am 10. Mai, 14:01:
kein beckham, keine homestory, kein rätzl, kein xes.
ich konstantiere: das comeback ist gescheitert. (o;

[wir das jetzt so der normturnus, eine geschichte pro jahr?!] 
neuro antwortete am 10. Mai, 14:05:
rein kommen
erstmal , dann umsehen und dann die sachelage zwecks comeback prüfen. 
timanfaya antwortete am 10. Mai, 14:47:
umsehen ist überflüssig.
is' nix passiert in der zwischenzeit.
garnix, was auch?!
und sonst so? 
neuro antwortete am 10. Mai, 15:03:
doch doch
is ja viel passiert. ich habe mich bereits umgeschaut so, und seltsame dinge entdeckt - bloggt überhaupt noch jemand oder fajesbooken nun alle? jetzt, langsam, nach vielen jahren muss ich zugeben, es gibt - gab ? - die spezielle blog-generejschon, wo sich soviele früher dagegen gewährt haben vonwegen schubladen undso.
anonsten hoff ich doch dass euer junge nicht mehr mit euch im bett schläft :) 
creature antwortete am 10. Mai, 15:28:
ist halt so, facebook-en geht auch mit dem smartphone unterwegs! 
neuro antwortete am 10. Mai, 15:35:
kann
man hier eine like-schaltfläche einbauen ? :-)

nene, facebook wird mit der zeit langweilig, ausserdem lässt sich da die kreative ader nicht wirklich ausbluten 
timanfaya antwortete am 10. Mai, 15:37:
unterwegs ... bleibt die frage: braucht bzw. will man das?!

p.s.: die hoffnung stirbt immer zuerst. (o; 
creature antwortete am 10. Mai, 15:45:
brauchen tut mans nicht wirklich, aber beim warten in der zahnarztordination z.b. besser als die alten zeitungen.

mein erstes posting, damals kannte ich dieses wort noch gar nicht, las ich von neuro!
sowas merkt man sich ein leben lang, neuro war eine pionierin, eine die sich mutig ins unbekannte gestürzt hatte, das rechne ich ihr hoch an...;-) 
neuro antwortete am 10. Mai, 16:11:
es
ist imEmr das gleiche. ESSENSBILDER; KATZENBILDER; BITCH PLEASE; TRue STORY; pokerface, forever alone. immer wenn ich das sehe, denk ich: kidner kinder, ich dachte das mit den katzenbilder ist allemale durch.. 
neuro antwortete am 10. Mai, 16:12:
@tim
immer noch ? :-Oo noch mehr kinder geplant? 
timanfaya antwortete am 11. Mai, 14:45:
naja, schläft schon eher in seinem bett. steht aber bündig zu unserem. als belohnung muss man dafür nicht jede nacht x-mal aufstehen wie fast alle anderen im büro ... (o;

hmhhh ... es gibt noch überlegungen. aber zwei von der sorte sind fast zuviel. im gegensatz zu zu den min. 50% schnarchnasen-din-format kindern ein kleinkind-seal. hart im nehmen, legt immer noch einen drauf [nach dem krankenhausbesuch wird erstmal wieder ordentlich geklettert und gas gegeben], aber ... wenig schlaf. kann sich gefühlte hundert bücher vorlesen lassen ohne dabei müde zu werden. die welt ist einfach zu interessant um sie zu verschlafen. das gen hat er von mir. *puah* ... 
neuro antwortete am 11. Mai, 14:58:
tim
//www.time.com/time/covers/0,16641,20120521,00.html schon davon gehört ? ist der neue aufreger .. 
dus antwortete am 12. Mai, 10:56:
ich habe gelesen, zur belohnung muss man nicht mehr mit seiner alten schlafen .... upppps! 
timanfaya antwortete am 14. Mai, 12:32:
was mir an dem titel gefällt:

1) richard stengel, der verantwortliche redakteur des artikels ist selbst vater von kindern, die weit über das erste lebensjahr gestillt wurden.

2) jamie lynne grumet und ihre familie sind alleine schon rein optisch ein kuhler haufen und entsprechen nicht ansatzweise der hysterischen stillkuh, die bei dem thema immer gerne und schnell mitsamt ihrem gewaltfrei selbstgestrickten juttekleid in die erste reihe gestellt wird.

3) das cover hat ein gesundes und ausgewogenes maß von ironie, witz und provokation. ich dachte zuerst, es wäre "nur" ein gestelltes titelbild, was ich schon recht gut gefunden hätte. das die personen real zum thema passen ist natürlich großartig. hut ab vor der familie. ganz großes tennis.

ich finde, wie lange jemand stillt und oder sein kind mit im bett schlafen läßt ist allein thema der familie und nicht von aussenstehenden schlaumeiern. von dem cover bin ich eben deswegen total begeistert, weil endlich mal jemand visuell sehr professionell ein thema angeht, was real fast nur in "geheimen zikeln" offen diskutiert wird. real stellt sich das nämlich so dar, dass irgendwann kein "betroffener" mehr die dämlichen fragen seiner umgebung hören will und sich ab dann nur noch mit gleichgesinnten darüber unterhält. und auf einmal stellt man fest, das die sehr, sehr zahlreich sind. bei uns ging es sogar über den gartenzaun. man erkennt sich übrigens an dem umgang mit den kindern. und das hat nix mit tätschelhätschel zu tun. ganz im gegenteil, nach meiner bisherigen erfahrung sind gerade diese kinder sehr selbstbewußt und recht furchtlose actionhelden.

das problem bei dem thema ist, dass man sich an völlig idiotischen maßstäben einer industriegesellschaft der 60er jahre messen lassen darf [gedankenwelt von eltern und anderen menschen die mit dem "wissen" von vorgestern vor sich her dümpeln]. damals ging es richtung mond und die atomkraft war der heilsbringer. mit anderen worten: der technikglaube war in den 60ern die vorherrschende religion. ich halte es hingegen eher mit unseren nächsten verwandten, den menschenaffen. bei denen dauert die enge bindung zwischen eltern und kindern ungefähr 4 jahre. alllein deswegen habe ich noch nie begriffen, warum man ein neugeborenes nach möglichst wenigen wochen in sein eigenes zimmer abschiebt. aber auch das ist, wie ich finde, jedem selbst überlassen.

p.s.: für mich erstaunlich war übrigens schon vor monaten die gelesene erkenntnis das die usa aus sicht des attachment parenting weit vor der brd liegt.

p.p.s.: wer mit seiner alten nur sex im eigenen bett hat, hat im prinzip eh nix zu verlieren. 
dus antwortete am 14. Mai, 19:10:
hm. ich werde mich kürzer ausdrücken: für mein empfinden ist die grenze zum emotionalen missbrauch haarscharf. eigene bedürfnisbefriedigung erwachsener auf kosten eines schutzbefohlenen. missbrauch. immer die eigenen motive hinterfragen. man nutzt seine kinder schnell aus. auch ohne das zu wollen ....
weil menschen menschen sind. aber du hast recht, jede familie sollte das so machen wie sie meint.
trotzdem ist gut gemeint nicht immer gut. 
neuro antwortete am 26. Mai, 16:46:
haha tim
p.p.s.: wer mit seiner alten nur sex im eigenen bett hat, hat im prinzip eh nix zu verlieren.

schapü!

ich bin trotzdem gegen sowas- bzw. was heisst gegen - man könnte hier nicht mit argumentaion und gegenargumentation auf einen gemeinsamen nenner kommen. hab ich vor kurzem versucht, nach dem ich paar tage zu besuch bei so einer familie war.. 
timanfaya antwortete am 1. Jun, 11:00:
kann man vor allem nich tin einen topf werfen. ich kenne familien die das zwar ähnlich handhaben wie wir, aber trotzdem mit unterschieden, die ich auch nicht für besonders dolle halte.

was die argumente angeht: was durfte man sich in der zwischenzeit nicht alles anhören, was da alles bei schief geht, so die spanne zwischen "total verwöhnt" [was hat liebe eigentlich mit verwöhnen zu tun?] bis "das kind wird sio ja nie selbstständig". ich kann nur sagen: allen unkenrufen zum trotz [und man ist sich da ja auch nicht immer so sicher, das ist ja jahrelang eher eine bauchgefühl] ist das genaue - von den wissenschaftlichen befürwortern der a.p.these theoretisch so beschriebene - gegenteil eingetreten. das merkt man so richtig aber erst ab zweieinhalb jahren. gibt immer noch genug entwicklungsbedingte reibungspunkte, aber das ganze entspannt das eltern - kind verhältnis schon sehr [thema emotionaler zugang]. sieht man übrigens auch bei den bildern im blog von der time tante. wenn man es kennt, sieht man es den kindern einfach an. 
neuro antwortete am 1. Jun, 12:04:
tim
ich glaube die richtige perspektive wirst du haben wenn dein sohn 10-14 ist. dann wirst du sagen können- alles richtig gemacht oder hätte man damals/wäre vielleicht.. das ist überhaupt das ewige thema, das einen immer beschäftigt: hat man alles richtig gemacht. etwas was man immer mit sich mitschleppen muss und wo keiner davor gewarnt hat. wir lehren den kindern die veranwtortung und vergessen dabei oft unsere eigene. bzw nicht vergessen, aber man ist sich das nicht immer bewusst. ah da fällt mir ein, ich werde heut meine mutter anrufen und ihr einfach so sagen, dass ich eine glückliche kindheit hatte - das wird sie bestimmt glücklich machen. 
banana meinte am 11. Mai, 13:09:
meine tipps kommen jetzt
ich habe ein paar tipps, die für mich sehr gut sind.
wenn ich mich beruhigen will, dann sage ich immer "galama". manchmal muss man sehr oft galama sagen, so ungefähr vier mal. danach ist es besser.
wenn ich mich selbst belohnen will, weil ich etwas gut gemacht habe, dann sage ich "galetti". dann ist das abgehakt und man kann sich wieder mit neuer energie auch mal um andere sachen kümmern. 
neuro antwortete am 11. Mai, 14:43:
wenn
wenn man galama mehrmals schnell hintereinander sagt, dann wird das zu malaga, malaga und das hört sich spanisch an und aber auch gleichzeitig griechisch, wobei das grichische ein kraftausdruck ist. mit galetti kann ich mich auch nicht anfreuden, was aber nicht heisst, dass die idee schlecht ist.

was mich auch in den letzten tagen beschäftig hat: wie kann man "dennis" heissen, das reimt sich auf assosationstechnisch - etwas, das man nicht gerne ausspricht. trotzdem oder genau weil - habe ich noch nie gehört, dass jemand deswegen gehänselt wurde. die frage ist warum, die andere frage wäre, warum sollte man sich da gedanken machen. aber dafür kann ich nichts, dass mir sowas immer in den kopf kommt. das bleibt dann stecken und vermischt sich mit anderen dingen. 
banana antwortete am 11. Mai, 14:56:
ich denke
das ist, weil dennis ein kurzes e hat und penis ein langes.
ich kannste mal einen, der sah aus, wie ein penis. das war auch sein spitzname. 
neuro antwortete am 11. Mai, 15:12:
dadurch
wird meine assosationskette noch schlimmer, durch diese e tatsache 
timanfaya antwortete am 11. Mai, 15:15:
ich glaube die "denise" hat da mehr problem ... 
banana antwortete am 11. Mai, 15:21:
mir fällt dazu nur
ein geschmackloser witz ein. aber der ist so geschmacklos, dass ich den hier nichtmal andeute.
aber wenn jemand z.b. hans heisst, dann wird der auch nicht geäppelt, obwohl das da auch naheliegend wäre. 
neuro antwortete am 26. Mai, 16:40:
bna
ich habe den witz nicht kapiert, nicht man ansatzweise und nichtmal ansatzweise fällt mir was ekliges auf "hans" aufgefallen , ich meine die hanswurst is doch nix ekliges ? //de.wikipedia.org/wiki/Hanswurst 
pennywein meinte am 18. Mai, 12:36:
gmd
neuro antwortete am 26. Mai, 16:36:
hi
pny 
mc dem (Gast) meinte am 18. Mai, 17:04:
solange man wunder noch leben kann...
Wunder gibt es immer wieder
heute oder morgen
können sie geschehn!
wenn sie dir begegnen
mußt du sie auch sehn.

Viele Menschen suchen
jeden Tag auf's neu
jemand der sein Herz
ihnen gibt.
Und wenn sie schon glauben
er kommt nie vorbei
finden sie den einen
der sie liebt!

https://www.youtube.com/watch?v=JsPiUDBbluQ 
neuro antwortete am 26. Mai, 16:36:
das hört sich an
( ohne auf den link geklickt zu haben ) nach nino dangelo 
mc dem (Gast) antwortete am 29. Mai, 08:44:
Falsch - ohne auf den Link geklickt zu haben
...und ein bissi enttäuscht, weil fr.neuro dem wunder an sich so wenig erfolgsaussichten gibt (vgl. ni-no-de-angelo)...es gibt kein richtiges im falschen :-) 
neuro antwortete am 29. Mai, 09:31:
ajajaj
jetzt - wo ich geklicktdie melodie gehört habe, erinnere ich mich wieder an den text - die frau mit dem eigensaft im gesicht, klar 
mc dem (Gast) antwortete am 29. Mai, 10:18:
ei ja...
..so ist's halt... 
-w. meinte am 24. Mai, 14:36:
planen ist überbewertet.
belohnungen sollen auch solche sein (the artist zb ist keine).
die strategie die am besten funktioniert: take it as it comes
wunder gibts nicht, höchstens komische zufälle.
und: religion vergiftet alles

ansonsten, einmal im jahr isja auch oke, ne? (wie wars für dich?) 
Anandamid (Gast) antwortete am 26. Mai, 07:57:
Ich schaue dann das nächste Mal in 800 Jahren vorbei
Scheint stillgelegt zu sein, das Auto ;-) 
neuro antwortete am 26. Mai, 16:29:
anadamid
 
neuro antwortete am 26. Mai, 16:35:
w
ah hör auf, natürlich gibt es wunder ( and i know it :-)
pläne sind planbar. ich weiss nicht, ohne pläne, also leb so wie es kommt, da fehlt irgendein rahmen, an dem man sich anlehenen kann. keine wand, keine tür, nix. ich habe schon wieder viele neue pläne, viele neue träume und auf ein wunder wart ich auch ( wunder der woche). mal sehen, ich sags bescheid. 
Anandamid (Gast) antwortete am 27. Mai, 10:35:
schweres Schicksal haben Sie
vielleicht sans aber auch nur dumm wie Bohnenstroh :o) 
neuro antwortete am 29. Mai, 09:41:
anadamid
vielleicht ist bohnenstrohdummheit etwas angenehmer als aufmerksamdefizitsyndrom-ähnliches kommentieren in einem dummen, toten blog der durch eine person betrieben wird, die vielleicht so dumm ist wie bohnenstroh. ich würd mir da gedanken machen darüber. mach dir eine pro und kontra liste, erwäge die plus und minus punkte. disputiere mit deinem spiegelbild. informiere dich auf einschlägigen seiten. 
Anandamid (Gast) antwortete am 29. Mai, 20:40:
Ich hab noch 2 Zirkus-Karten
...für diese Woche ;-) 
neuro antwortete am 29. Mai, 22:14:
nimm
deinen neffen mit, für die bessere gesellschaft ;/ 
Anandamid (Gast) antwortete am 5. Jul, 21:00:
Sie wollen wirklich noch weiteren Jahr
...in dieser verwanzten Sektenbude vor sich hin vegetieren? 
Anandamid (Gast) antwortete am 6. Mai, 18:14:
Wäre es nicht langsam mal an der Zeit
...sich wieder zu vertragen? 
neuro antwortete am 6. Mai, 18:15:
...
vielleicht. ich fehle dir wohl. 
Anandamid (Gast) antwortete am 10. Mai, 18:38:
...
Manchmal schon, dann aber sehr. 
pennywein meinte am 20. Sep, 07:55:
gmd
pennywein meinte am 22. Mai, 13:03:
tut
das hier wieder
gmd 
frauenmissversteher antwortete am 28. Mai, 14:10:
es macht immer...
tut tut 
pennywein antwortete am 24. Jun, 14:57:
wieso macht es das am we habe ich uhrenketten auf einem markt gesehen frauendinger bist du schon grau jetzt
frauenmissversteher antwortete am 26. Jun, 07:45:
tut tut=macht es hier bei runtime, geht ja keiner mehr mehr ans telefon ran, außer dir jetzt.

neee, da is nix grau und auch keine hässlichen falten noch nich mal bierbauch hab ich bekommen. 
pennywein antwortete am 3. Jul, 11:22:
ah ich hab jetzt graue haare ein bisschen sagte ich schon dass ich fussball hasse und das ganze wm firlefanz ich mähe da immer rasen
neuro antwortete am 3. Jul, 12:05:
das sind die kinder penny
die machen immer graue haare. 
pennywein antwortete am 4. Jul, 12:52:
und sie wollen fahrräder mit scheibenbremse schön dich zu lesen kleines
frauenmissversteher antwortete am 9. Jul, 07:23:
es gibt auch fahrräder mit bremsen?
wieso fahren dann kinder grundsätzlich ungebremst gegen diverse hindernisse?

*kopfnuss* @neuro 
pennywein antwortete am 10. Jul, 13:58:
nein nein frauendinger das ist nur wo du wohnst so ich hab lust auf apfel und hab den vergessen
Anandamid (Gast) meinte am 15. Jul, 17:37:
Seltsamer Bermuda-Effekt hier
Was verursacht ihn? Was halten Sie vom Gebrauch eines cryptfähigen Messengers, das böte einige Vorteile, wenn man so will. Machens doch einmal einen Vorschlag. 
Anandamid (Gast) antwortete am 29. Aug, 19:56:
wickr.com ist z.B. nicht schlecht
...braucht man keine Telefonnummer mitteilen, Username reicht. Aber ich sehe schon, dass hier keine Kommunikation zustande kommen wird. 
-w. (Gast) antwortete am 29. Aug, 20:45:
nein
Gast (Gast) antwortete am 29. Aug, 21:05:
ana - just go away
creep 
neuro antwortete am 1. Sep, 13:17:
ich fürchte
das rt ist tot, es wäre, es finden sich freiwillige die das finanzieren. weil: kostenpflichtig - kann keine neue einträge reinstellen. 
Anandamid (Gast) antwortete am 1. Sep, 19:03:
Gibt ja noch Wordpress.com und viele andere
Wer will sich schon vom Mossad einen Maulkorb verpassen lassen?
Dafür gibt es gar keine Grund. 
frauenmissversteher antwortete am 2. Sep, 12:23:
@neuro - zurück von digital auf analog...schreib halt ein buch in der zwischenzeit
-w. (Gast) antwortete am 2. Sep, 19:18:
geld nützt da gar nix
pet sematary ,,, resurrection stone ... wer will schon einen zombie-rt?
(der anandamid reicht völlig)