abt. rauf und runter die gleiche treppe

woran erkennst du teil..7786_a

"bei einem david guetta gig dabei zu sein und sich total zu langweilen"
nennt man das überhaupt gig - ich habe keine ahnung.
es war schrecklich. ich hatte kopfschmerzen, alle haben sich rumgeschubst, die jugend war zu jung, die älteren waren zu besoffen und zu hässlich, es gab überhaupt keine leute in meinem alter oder es kam mir nur so vor, die musik war zu laut, alle hatten facebook-handys, die getränke waren zu teuer, sodoma und gomorra für 38 dreissig euro eintritt. nennt sich spass.

später ging ich zu einem geheimen ort, den nur ich kenne und sonst keiner (habe da noch nie andere leute getroffen), schmiss 1n euro in so ein panorama sichtgerät und beobachtete fremde menschen wie sie frühmorgens am strand rummachen...woran erkennst du teil..7786_b auch sowas macht kein spass.

was auch ganz schlimm ist: 25 euro für einen überfüllten aquapark bezahlen, wo man sich dann den ganzen tag in einem tick zu engen bikini kwellen muss, weil man viel bezahlt hat und wäre schade schon nach einer stunde rauszugehen.

für 89 euro in einem michelin-sterne restaurant gegessen. ich wusste schon vorab, das ist so nicht meins, mini portionen auf übergroßen tellern, aber ich wollte es unbedingt, unbedingt probieren. restaraunt mit einer warteliste und so - nur/mit/reservierungen - also das ganze programm. meine begleitung müsste bei fünfundreissig grad lange hosen anziehen. eine kellnerin, die die ganze zeit vorbei kam um nachzufragen/nachzufüllen. brötchen die mit einer goldenen zange serviert werden. kaviarhäppchen auf diesen gebogenen löffel. alles nicht mein ambiente, ich mag es rustikal. auf der karte eine sehr knappe erlesene auswahl, wo ich schwiergkeiten hatte irgendetwas zu auszuwählen, was ich gerne esse. es war nicht einfach, denn jedes gericht hatte irgendetwas, was mir stört. also bestellte ich viel zu viel und ass davon viel zu wenig. dazu noch ein wein, bei dem ich mich nicht getraut habe zu sagen, dass er mir nicht schmeckt. weil.

13 euro nach barcelona hin und zurück - und dort ganz zufällig meine nachbarn zu treffen, die ich in deutschland, um sie nicht zu treffen, statt die ganz normale haus-eingangstür, die garagentür nehme. hammer. HAMMER. hat mir den ganzen tag versaut.

mehr als 100 euro für die spanische tagespresse ausgegeben und diese nicht mal richtig verstanden.

für 32 euro und 25 cent bei einem spanischen frisör bezahlt. die spanier mögen sehr kurze ponys. das ist da so mode. danach müsste ich 8 euro zusätzlich für augenbrauen zupfen bezahlen. ich hatte danach die zwei darauffolgende tage sehr schlechte laune.

einmal für 10 euro einen ausflug zu einem etwas weit abgelegten strand gewagt, wurde nix draus wegen tödlichen bade-unfall. es war angeblich eine turistin aus deutschland.

handy rechnung für 350 euro. unter anderem dafür um den leuten mitzuteilen dass ich lebe und dass ich leider keinen platz mehr habe für mitbringsel.

40 euro für folgendes mitbringsel: eine skulptur, die ich zersägen müsste, damit sie transportabel wird.
meine schwester ist eine woche zuvor nach hause weggeflogen, nach dem wir nach einer langen zeit uns einig waren, dass die skulptur, die sie sich am letzten tag ihres urlaubsaufenthaltes ausgekuckt hat a) nicht nach D transportabel ist b) auch wenn, zusätzliches gepäck würde viel kosten c) sowas kann man sicher auch in deutschland kaufen d) die skulptur eigentlich sehr hässlich ist. aber nein. kaum in deutchland gelandet, ging das geheule los. und ausserdem noch eine jacke in M.

48 euro für ein koffer bezahlt.
20 euro für übergewicht am flughafen. von dem ärger, in spanien, auf die letzte minute, eine säge zu organisieren, abgesehen ( spass= unbezahlbar) aber "ich krieg ja alles mal zurück".
irgendwannmal.
irgendwannmal bin auch eine miliardärin und brauche keine kohle.

aber sonst war mein urlaub sehr schön. fünf wochen da unten ist schon fast ein tick zu lange.

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild