abt. I guess, die another day

liste der dinge, die ich zur zeit verabscheue ist lang: warme fanta, menschen die in menschensmenge achselfreie tshirts tragen, rothaarige fraun die grüne oder orangene tshirts tragen, bereits vorgewürzte steakes, polyamid spaghettiträgerhämdchen, ungepflegte zehnägel von fremden menschen in der menschenmasse, thsirts mit otti-fanten, riesige omabrüste in menschenmenge die mir am gesicht rüberstreifen wenn ich in der bahn sitze, die neuen feauters von microsoft office 2007, lieblicher riesling, pissgelb-blonde frauen die weisse klamotten tragen, autos die nicht im schritttempo fahren in einer schritttempo zone, ampel die rot werden wenn ich rübergehen will, ampel-anlagen die nicht aufeinander eingestimmt sind, männer die cool sein wollen in meiner gegenwart und sich eine zigarette drehen, die tun mir aber manchmal leid. ich habe mehrere männer gefragt und aus ihnen das herausgekwetscht, was ich schon immer vermutet habe, was die männer männerwelt aber omerta-mässig abstreiten. wenn man cool in gegenwart einer frau wirken will, greift man zur zigarette. nicht nur, aber das ist eine sehr häufig eingesetzte möchtgerncoolsein-variante. so marloboro-mann-like. wahrscheinlich sehen die männer dabei obejktiv gesehen auch cool aus und wahrscheinlich gefällt das vielen frauen. mir verursacht das einen wiederlichen gesichtsausdruck, mir tun die männer dann ein bißschen leid, wenn ich demonstrativ laut rumschimpfe und scheiss raucher hinterherrufe. tja. aber mir gehts dadurch ein bißschen beser, wenn ich hinterher geschimpft habe. ich fühle mich auch immer besser, wenn ich fenster in einem geschloßenen raum aufmache oder wenn ich eine saure-haribo-pommes gegessen habe. aber zurück zur liste:

ich verabscheue zur zeit am meisten microsoft vista windows. sorry aber das ist jetz mit abstand das schlechteste und fehlerhafste betriebssystem aller zeiten, ausser viell. microsoft windows 3.1. ich verabscheue menschen die tatsächlich dran glauben, dass man mit dem system in der produktivumgebung arbeiten kann. ich verabscheue alle zahnärzte, versicherungsmakler und privatpersonen die tatsächlich dran glauben, dass alle aplikationen drauf hundertprozentig laufen müssen. ich verabscheue personen, die sich ich bin selbst programmierer nennen und dabei gleichzeitig fragen mit rechten oder linken maustaste ich verabscheue alle menschen, die ernsthaft einer aplikation die schuld dafür geben, wenn irgendwelche funktionen aufgrund der sicherheitseinstellungen von microsoft vista nicht mehr und aufeinmal funktionieren. ich verabscheue die scheinheilige sicherheitskonzepte dieses betriebssystemes. ich verabscheue die scheinheiligkeit einiger anwender, die sich der problematik zwar bewusst sind, trotzdem aber drauf umsteigen. schliesslich verabscheue ich jägliche add-ins/ons die sich in die browserleiste eintragen, aber das nur am rande.


ps. die beschreibung eines perfekten kunden:

der perfekte kunde meldet sich mit einem problem erst dann, wenn er bereits die lösung selbst herausgefunden hat. der perfekte kunde ist selbst kein programmierer, aber er kennt viele. der perfekte kunde verwendet keine html mails mit hintergrund-grafik und mag kein telefonieren. er ist sehr kooperativ im testen, bringt dazu viel zeit und hat nur fehler, die er reproduzieren kann. der perfekte kunde ruft nie an. der perfekte kunde hat einen systemadministrator. der perfekte kunde hat einen systemadministrator, der viel kostet und kein ein-euro-jobber ist. der perfekte kunde vertraut den fehlermeldungen nicht, sondern geht davon aus, dass einige windows fehlermeldungen nicht unbedingt mit dem wortlaut übereinstimmen. der perfekte kunde sagt niemals: ich brauche hier schnell eine lösung, sondern es wäre nett wenn sie mir ein workaround anbieten könnten. der perfekte kunde ist unter 50 und stammt nicht aus bayern, österreich oder schweiz. der perfekte kunde hat die neuesten patsches und bugfixes drauf, hat schon mal das benutzerhandbuch gelesen und arbeitet grundsätzlich immer mit der aktuellen version. der perfekte kunde meldet sich nur einmal.

der anti-kunde meldet sich immer dann, wenn er einmal eine fehlermeldung gelesen hat, die er nicht wiedergeben kann, da diese meldung bisher nur einmal aufgetaucht ist. der antikunde antwortet auf die frage: welches betriebssystem mit "office 2003" oder "weiss ich doch nicht, bin ja kein programmierer". der antikunde kann im anti-idealfall selbst programmieren und lässt sich keine faule ausreden des entwicklersteam einreden. der antikunde fragt halten sie mich eigentlich für einen idioten? und erwartet drauf keine ehrliche antwort. der antikunde telefoniert gerne und erwähnt dabei wie wichtig sein job ist und dass er eigentlich gar keine zeit für diesen scheiss hat. der antikunde erstellt screenshots mit einem freeware-screenshot-tool, der unkomprimierte mega-byte bitmaps erstellt. der antikunde beantwortet grundsätzlich keine fragen, sondern stellt neue. er antwortet die mails in einem html-format, wo man ganz nach unten scrollen muss, um die antwort zu lesen. der anti-kunde braucht sofort eine lösung sonst geht er zum anwalt. er braucht auch eine lösung für sein windows problem, weil als er sein notebook frisch gekauft hat, hat da auch alles funktioniert, also kann microsoft nicht immer die schuld haben. der antikunde macht automatische windowsupdates. der antikunde hat grade von microsoft windows millenium auf vista umgestellt und jetz läuft alles nich :-((( der antikunde befindet sich grade im tunel wo ihm ein problem einfällt, welches er per handy sofort melden muss. übrigens, funklöcher gibts offiziell erst seit dem es handys gibt. der anti-kunde hat was verstellt, aber er weiss nicht mehr was. der antikunde hat nie was verstellt, er hat nichts gemacht und aufeinmal geht alles nicht. der antikunde hat selbst persönliche bzw persönlichkeits-störungen. der antikunde ist selbst systemadminsitrator, jedenfalls hat ihm sein neffe alles eingerichtet. der antikunde sagt immer. ja, ja, ist klar, wo er meint: ich habe keine ahnung wovon sie spreche. der anti-kunde ist eine frau, die auch immer ja-ja-ist-klar sagt, obwohl sie wtf-meint. der antikunde ist eine frau die anruft, wo man im hintergrund einen klingelton hört, wo sie sagt einen moment bitte, ich muss da kurz rangehen. der anti-kunde ist eine frau die für ihren chef anruft. der antikunde erinnert an seine verbraucherrechte und die gesetzliche garantie und daran dass deutschland auch nicht mehr das ist, was es mal war. der antikunde meldet sich mit einer beschwerde-mail, nach dem er innerhalb von zehn minuten keine rückantwort auf seine anfrage erhalten hat. der antikunde sagt " ich mag ihre sympatische stimme junge frau", oder " ah siiiiiieeeee sind das, wir kennen uns, können sie sich noch an erinnern...".

der anti-kunde bleibt immer in erinnerung.

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild