abt. is a house really a home when your loved ones are gone

als mich letztens so ein total fertiger typ angemacht hat, habe ich die augen zugemacht und gehofft, ich wache gleich wieder auf, die sonne scheint und ich habe genug geld auf dem konto um spontan ein urlaub am strand zu buchen, yaya ye coco jumbo. ich habe die augen aufgemacht aber der typ war immer noch da und lächelte mir zu, das und der sah so scheisse aus und ich wünschte mir eine große portion depressionen oder sonstiger krankheiten die mir auf der stirn geschrieben stehen, damit der typ angst bekommt und weg rennt. ohne dass ich was machen oder unternehmen muss. ich glaubte mit dem einem auge, was ich offen hatte zu sehen, dass er mir zuzwinkerte, so ein checker baby zwinker. ein scheiss typ, drum herum jede menge scheiss frauen, und er macht mich blöd an. da kann man sich nur wie scheisse fühlen. gut, dass ich nicht fühlen kann.

seit einger zeit fühle ich kaum was. hat vor und nachteile. mehr vor als nach. als ich das nichtfühlen in einem geheimen imaginärem trainingslager trainiert hatte, was sehr hart war und viel psychische sowie physische kraft kostete, hatte ich noch zweifel dass die aktion viele konsekwenzen mit sich ziehen wird, die mich unter umständen nicht gefallen werden, aber ich habe eine technik entwickelt, die prima ist. augen zu machen und so tun, also ob man gleich aus einem alptraum aufwacht. und das beste ist, das muss gar nicht funktionieren- man wacht gar nicht auf, der alptraum ist immer noch da, aber es macht einem nicht mehr soviel aus. mit jedem augen-zu-machen wird es besser. ein tipp von mir: die augen-zu-momente immer wieder verlängern.

ich reibe meine augen mal, setze die brille ab, putze die gläser und setze sie wieder auf. die welt wird nicht schärfer, aber ich sehe schärfer. ich hole mir eine packung tiefgefrorrene himbeeren, giesse etwas sekt drauf und esse alles auf. überlege wie die welt funktioniert, was sich in den letzten jahren grundsätzlich geändert hat und ob der granatapfel dieses jahr endlich mal die anerkennung bekommt, auf die er seit tausenden jahren wartet. nach dem ich eine dokumentation über den granatapfel gesehen habe beschloß ich die asebajdschaner-familien zu untersützen, in dem ich nur noch granatäpfel aus asaberdschjan kaufe. hört sich so an wie es ist: verdammt umständlich und es fängt schon damit an dass ich Aserbaidschan googeln muss, wegen der schreibweise. schäme mich etwas aber es macht sinn, das googlen.

ansonsten habe ich nicht viel zu berichten. kreislauf des lebens dreht sich im kreis, wie ein hula-hopp das sich nach und nach die hüfte runter kreiselt, wo man das wieder aufrichten muss auf die tailie um weiter zu kreiseln. ich habe den eindruck, das leben kreist nicht von alleine rum, man muss die balance halten und sich immer wieder bewegen. immer schön bewegen sonst zack, hula hopp fällt auf die füsse.
mc dem (Gast) meinte am 15. Mai, 10:13:
auch gut funktioniert
was auch gut funktioniert und weniger ansträngung als augen-zu kostet, ist das-in-die-andere-richtung-schauen aka blinder-fleck - einfach wenn es zu persönlich oder unanagenehm wird in die andere richtung sehen oder darüber hinweg, zum Beispiel spontan eine SMS schreiben und (Stufe 2) ein virtuelle SMS mit einem spontanen Anruf beantworten. Geht auch prima, wenn man mal wieder schwach ist und sich selbst verkucken könnte - einfach in die andere Richtung schauen, denn dass das eh' nur wieder in der nächsten von 101 Katastrophen endet wissen wir ja alle nur zu gut - auch wenn es einigewieder (noch) nicht wahr haben wollen... 
neuro antwortete am 15. Mai, 19:14:
em cee
ich weiss nicht, ich weiss nicht. ich beherrsche diese technik nicht so gut. ich sehe immer aus den augenwinkeln reste (phantombilder), das verwirrt mich dann. aber virtuelle sms, mein lieber scholli, das ist die große kunst! da kennt sich einer aber gut aus! 
Kratzbürste meinte am 15. Mai, 12:19:
Granatäpfel machen zu viel Arbeit. Dieses Rumgepopel da immer für ein paar Beerchen, die überwiegend aus Kernen bestehen.
Aserbaidschan hat gestern Anerkennung bekommen. Nicht von mir. Fand den Italiener besser. 
neuro antwortete am 15. Mai, 19:06:
kratzi
man braucht die richtige technik.die benutzen da eine 5 schnitt technik - alles sehr easy. was ich auch noch probieren muss ist der granatapfel wein. aber der muss nicht unbedingt von den bauern da kommen, ich habe die herstellung gesehen, war nicht sehr appetittlich.. ich frage mich, wie das da aussehen wird, wenn es nächstes jahr das esc dort stattfindet. wird nicht so pompös ausfallen, nehm ich an. dass ich italien den 2ten platz gemacht hat mich etwas verwundert - die trompette fand ich gut, aber alles in einem etwas anstrengend. die schweizerin sah aus wie kate moss ( hat sie den text vergessen?), die deutsche wie kate beckinsale und die österreicherin wie eine tochter vom m. mattheu. der schwedische justin bieber war ok ( aber nur optisch), die älternde boyband blue kann live nicht singen, die iren fand ich lustig udn den griechen hätte ich keinen punkt gegeben. wenn jemand null points verdient hätte dann die griechen mit dem stero di.jay. und eins weiss ich immer noch nicht - heisst es nun 12 points go to - oder 12 points goes to ???????? die waren sich da alle auch nicht einig. 
Kratzbürste antwortete am 16. Mai, 13:03:
Stimme dir in fast allen Punkten zu. Nur der Justin Biber Verschnitt war auch optisch nicht mein Fall. Fand den griechischen Sänger ganz lecker, aber das Lied ging jamal gar nicht. Bei den Briten wundere ich mich immer wieder, wen sie da hinschicken. ist ja nicht so, daß die keine Talente hätten ...
Bin jedenfalls auch mal gespannt, wie das nächstes Jahr wird. Vorallem in Bezug auf Armenien. 
neuro antwortete am 16. Mai, 13:04:
die britten
haben voll abgekackt, wobei das lied ( nicht mein fall) sonst angeblich ganz gut ankamm. aber live gesungen , eine katastrofe. den ersten ( finnland?) fand ich auch gut, leider hat meistens die erste nummer, die gesungen wird kaum chancen 
Kratzbürste antwortete am 16. Mai, 14:05:
Der Finne hatte ja ein ganz nettes Liedlein, aber einem farblosen Kerl auch noch so ein farbloses Outfit verpassen ... neeeee ... aber die Ersten haben's immer schwer. 
neuro antwortete am 16. Mai, 15:06:
und die letzten
wo man nicht mehr kann und jeder denkt sich, ah du scheisse, wann kommt die punkten-vergabe. das find ich dann wieder sehr spannend! da entstehen neue feind und freunschaften. schweiz hat zb italien nicht so viele punkte gegeben. ich habe dann von einem italiener gehört, es soll ihm kein schweizer in die pizzeria kommen! 
banana meinte am 16. Mai, 09:10:
man muss
auch immer aufpassen, dass das äussere leben mit dem inneren auf der gleichen höhe ist (dummdeutsch: "in synch"). ich wende auch oft die augen zu methode an, um mich vor aufdringlichen frauen zu schützen. aber dann vergesse ich, die augen wieder aufzumachen und dann ist es schon wieder zwei wochen später und dann ist alles, wie ein haufen spaghetti mit wolle drin. dann muss man das wieder alles auseinanderzupfen und das ist dann schon wieder sehr viel arbeit. anders geht es aber nicht. es gibt nunmal nur zwei arten von menschen: spaghettimenschen und kartoffelmenschen. 
mc dem (Gast) antwortete am 16. Mai, 12:07:
spaghetti mit wolle drin...
..ist ein schönes Bild, aber was sind "Kartoffelmenschen" - kapier` ich wida nicht...menno!
"Augen-zu-und-durch" ist 'synch' mit sich und auch sich selbst genug (aka single-sourcing vgl. kernkompetenz "happy-ostentative-lamoyanz" :-))

Entscheidet sich da bitte das Wetter jetzt da draussen ob es regnet oder nicht!? 
neuro antwortete am 16. Mai, 12:24:
ich dacht immer
die deutschen sind die kartoffeln! 
banana antwortete am 16. Mai, 12:36:
kartoffelmenschen
sind die, wie in toy story. mr potato head.

bei denen sind die probleme immer schön isoliert und liegen nebeneinander. deswegen überwältigt die schiere anzahl der probleme die kartoffelmenschen. sie drehen sich zusammen und liegen in der ecke und wimmern. die wollspaghettimenschen sind von der komplexität der probleme und deren interaktion überwältigt. sie strecken sich und liegen auf dem rücken, an die decke starrend.

und die deutschen sind die sauerkraut menschen. so, wie ich. nach meinem sauerkrautfrühstück trank ich einen kaffee mit sauerkrautsaft-schuss und zum nachspülen noch einen sauerkrautsaft. zum mittag gab es dann sauerkraut mit rippchen. heute abend esse ich dann amerikanisch: hot dog mit sauerkraut. 
neuro antwortete am 16. Mai, 12:37:
übrigens
ist augenbrauenzupfen immer nich in ?

bei den arten von menschen dacht ich früher- es gibt die maggi und die knorr menschen. oder persil- und ariel menschen. aber die haben sich alle miteinander gekreuzt und die stärkere gene überleben. 
neuro antwortete am 16. Mai, 12:39:
im dm-markt
gibts sauerkraut saft in tetra park. ich empfehle es nicht mitten in der mittagspause im mittagspauseraum das ding zu öffnen, weil dann kucken alle blöd, weil der geruch ist etwas streng.

toystory 3 - muss ich noch sehen, die dvd hab ich. 
banana antwortete am 16. Mai, 12:42:
ein hohes
glas sauerkrautsaft in großen schlucken zu trinken ist eine sehr beeindruckende erfahrung. das sollte jeder mal gemacht haben. aber nicht mittendrin absetzen, sondern aller ausgluggen. und dann in sich hineinhorchen und auf die reaktionen der seele und des körpers achten. das ist super intensiv. man spürt das leben wieder und sagt "ahoi!"
auch gut: krautsalat aus blaukraut machen und dann eine ganze schüssel essen. man bekommt ein völlig neues verhältnis zu seinem körper.

toy story ist so ein film, den habe ich noch nie am stück gesehen. immer nur in kleinen stücken. da schalte ich nämlich immer weg, weil ich ein sehr unaufmerksamer fernsehseher binno. 
mc dem (Gast) antwortete am 16. Mai, 13:23:
...achso...potato head!
...der hat auch so ne abnehmbare nase und beine und augen usw....naja...dann bin ich mehr doch der spaghetti mensch und knäule und entwirre und verliere nach kurzer zeit wieder die lust und konzentration...
Toy Story 1-3 ist schnuffte, obschon Nr. 2 mein liebster Film ist und Pete ist echt ein Arsch! (teil3).

Auch gut für einen regnerischen Abend: Monsters versus Aliens, Findet Nemo, Planet 51 uvm. 
neuro antwortete am 16. Mai, 13:25:
ts 1 und 2
fand ich suppppoohhhh - für teil 3 noch keine zeit. meine dvds stappeln nich. aktuelle liste:

- woody allens - irgendwas mit liebe <-- habe ich angefangen zu sehen und nach 30 min abgeschaltet- fürchhhtbar. son scheiss. es gab zeiten da mochte ich woody allen, aber das ging nicht. ein alter 60-70 jähriger mann - eine junge 20ig jährige frau die sich unsterblich in ihm verliebt obwohl er ein tyrann zu sein scheint - ätzend. woody hat in dem film seine eigene probleme verarbeitet glaub ich. trotzdem muss ich das irgendwann mal zu ende sehen

- ein film mit zach braff - state garden
- eine komödie mit luke willson. luke ist ein schönername, wenn ich mal ein hund habe, nenn ich ihn luke
- ein indischer film, historischer bollywood. mit elefanten und so, richtig aufwändig. große liebe, große elefanten. viel singerei und so. dauert 5 stunden. wollte ich am ostern schauen, kam aber nicht dazu. 
banana antwortete am 16. Mai, 13:32:
was ich heute gelernt habe:
der mr potato head war das erste spielzeug, für das es fernsehwerbung gab.
der mr potato head war eigentlich nur die ansteckteile. die sollte man dann in eine echte kartoffel stecken (als spielkind), das wurde dann aber verboten und dann war die kartoffel auch aus plastik.

ich will noch sehen: machete. und einen südkoreanischen monsterfilm: the host. den hab ich ausgeliehen (seit ungefähr 1 jahr) und schon fünf mal die ersten 20 minuten geschaut, dann habe ich aber immer ausgeschaltet, wegen: geduld verloren. ich will den aber irgendwann nochmal fertig schauen. hoff hoff hoff. 
neuro antwortete am 16. Mai, 14:28:
bna
ich glaube es ist nicht leicht jemanden zum mitkucken zu finden - südkoreanisch - wobei bei nordkoreanisch würde es dir sicher nicht besser gehen. kenn ich von : filme aus aserbajdschan schauen - da wollte auch keine mitkucken, obwohl es war ein schöööööner themen-abend bei arte. 
banana antwortete am 16. Mai, 14:33:
da habe ich
auch nicht viel hoffnung. es ist schwer, mitschauer zu finden, wenn man sagt, man schaut einen film auf koreanisch mit englischen untertiteln. der anfang des filmes ist schon nicht schlecht: ein amerikaner zwingt einen koreaner, chemische abfälle in den ausguss zu kippen und wenig später erscheint ein monster aus dem fluss und frisst ein paar menschen auf. das haben sie dann davon!!!
weiter bin ich aber noch nicht gekommen, um film.
das ist mein zweiter südkoreanischer film. der andere war auch sehr gut, aber keiner will ihn schauen, wegen den vorurteilen!.!.!.!. das ist nicht korrekt.
neulich auch gesehen: babies. fand ich gut. viele andere sagen aber zu dem film: LANGWEILERISCH!!!.!.!. 
mc dem (Gast) antwortete am 16. Mai, 14:39:
woody allen
fand ich auch früher grossartig und unbedingt sehenswert und ich glaube du hast ganz recht, dieses ich-verfilme-meine-probleme-und-abartigkeit-und-daran-ist-meine-herkunft-und-familie-schuld wird ab einem gewissen alter (sagen wir 41) sehr sehr nervend und langweilt und als entschuldigung für xyz gilt das auch nicht mehr...
Koreanische filme! Hartes Brot und für mich unsehbar, besonders im Original mit Untertiteln!
Aserbaidschan, ich höre seit samstag nichts anderes mehr als was das für ein tolles, doofes, sehenswertes und langweiliges land sei...das nervt!
Wenn die gewinner des GrandPrix heimkommen bekommt das Mädel eh' ein paar gescheuert von der Frau Mama und der Oma (Schlampenlook) und der Typ wird Zwangsverheiratet, weil gewisse Zweifel an dessen sexueller Orientierung auf wenig tolleranz beim Hodscha stossen...so sieht es doch mal aus...danach erschiessen sich ein paar Türken in Berg-Karabach und ein Erdbeben zieht durch und kein Mensch redet mehr bis nächstes Jahr davon - da ist dan dann wieder ESC°!
Hurra! 
neuro antwortete am 16. Mai, 14:46:
o mit u
hab eich mein halbes leben geschaut - damit kann ich sehr gut umgehen - ich musste mich erst ungewöhnen auf synchrinstimmen. aber der inhalt des südkoreanischen filmes ist doch etwas bedenklich - chemische abfälle +abfluss ( ein wallander roman als vorlage? ) geht noch aber monster??? da gibts so eine werbung wo monster aus dem abfluss kommen, die man dann mit einem spray tötet. na ja, die werbung ist auch etwas bedenklich - töten ist verboten.

mein letzter monster film war : MONSTER AG ist aber schon lange her. fand ich damals gut.wegen: blauer monster. paralell dazu gab es ein animationsfilm auf kika: der blaue bär in blauen haus. überhaupt: blau ist eine gute farbe. 
banana antwortete am 16. Mai, 14:50:
flussmonster
ich schätze, in dem monsterfilm und dem chemieabfälle in den ausguss kippen steckt so ein bisschen kritik an der umweltverschmutzung. es ist ja auch ein ami der die verklappung befielt. und zack! kommt ein monster angefahren.
das coole an dem monsterfilm ist: bei anderen monster filmen sieht man das monster er fast am schluss (alien oder godzilla (remake)), aber bei dem film sieht man das monster gleich komplett am anfang. das fand ich schonmal sehr gut. da weiss man gleich bescheid, so, wie "nee, gell, weisst bescheid, oda?"

andere gute filme mit monstern: wrong turn 2. ist kein monsterfilm, sondern einer mit kanibalistischen mutanten (auch wegen chemieabfällen), aber die gehen auch mal als monster durch.

ich glaube, chemieabfälle haben kein gutes image in der welt :l( 
neuro antwortete am 16. Mai, 14:54:
mc cee
dieses love-happens<--glaub ich war der titel, das ist so eine ansammlung von klischees, das ist so schlimm dass man fast kotzen muss. das sind fantasien eines altes sackes, der ein kleines dünnes mädchen nicht abwimmeln kann, weil sie so unheimlich auf ihn steht. und er will sie los werden und er will kein sex und sie will alles und BOAH. es kann natürlich sein dass dieser film irgendwie satirisch.ironisch.sarkastisch ist und ich habe das alles nicht kapiert, das kann durchaus sein - es kann auch sein dass man zunehmend zu dem alter, keine filme sehen will, wo man erst das ironische-sarkatische erkennen muss, um den film in eine schublade zu stecken die man dann neuöffnet um den inhalt zu kapieren. und dann erst kannst du dich entspannen. wenn du verstehst was ich meine.

deshalb schau ich mir gerne solche filme an wie indiana jones oder die miami cops mit bud spencer. auf die schnauze gehauen, pups losgelassen, affen hirne essen, sprüche die man sofort versteht ohne um sieben ecken zu denken - oder eben arte-filme. die haben oft eine spezial-kamera führung. wo man minuten lang unwesentliche dinge zeigt wie die extra dürre erde in armenien.

beste auftritte aller zeiten bei esc

dschingis khan
der russe mit dem eiskunstläufer
wade-hade-dude-da

na gut und abba. wegen der schöner melodie. 
neuro antwortete am 16. Mai, 14:56:
wegen monster
snake in planes - super film - kommt auch mal wieder ( oder kam es schon vor paar tagen)
da kommen die monster auch schon gleich am anfang
super! wobei ich weiss nicht ob das mehr komödie oder mehr ein monsterfilm ist. mit samuel j jackson. 
banana antwortete am 16. Mai, 15:02:
heppi heppi
den film habe ich noch nicht gesehen,weil: ich sehe kaum filme. ich sehe eigentlich immer nur dmax, aber da kommt auch schon viel schrott (wo sie so krabben vor alaska fischen). überhaupt kommen da auch so angelsendungen, die finde ich auch nicht gut. ich kenne auch schon alle folgen von "der checker" und "die ludolfs" und "allein in der wildnis". ich glaube, ich muss meinen fernsehkonsum mal wieder umstellen um meinem leben neue impulse zu geben.
das wird schwer, das wird schwer, das wird sehr schwer.
aber ich habe auch noch viele dvds, die ich noch anschauen muss, z.b. lemmy film. 
neuro antwortete am 16. Mai, 15:04:
bna
ganz ehrlich. 2 stunden original koreanisch hören - da müsste ich zB. davor training machen. übrigens - es gibt wasabi chips von chio-chips sehr lecker. kann man prima leute reinlegen ( abends, wenn es etwas dunkler ist) - probier mal und dann zack, licht anmachen und sich dann tot lachen und auf den oberschenkel klopfen. lohnt sich aber nur bei leuten, die nichts von rache halten. also schüchterne, psychisch stabile, gläubige frauen, neue nachbarn etc. 
banana antwortete am 16. Mai, 15:10:
das ist mal ein super gag
das muss ich mir merken. ich mag es gerne, wenn man leute veräppelt und dann machen die so ein doofes gesicht hinterher. aber du hast recht: man muss sicher sein, dass nicht danach die rache kommt.
was auch lustig ist, ist, wenn man so vegetarier verarscht. die fragen dann "ist da fleisch in der suppe" und man sagt dann "nein" und dabei ist dann doch eine wienerwurst drin. dann kann man sich auch voll auf den oberschenkel hauen und sagen "reingefallen!"

in taiwan gibt es ein super getränk: kalter tee mit milchpulver und so schwarzen gummikugeln drin. die kann man dann so dogg dogg dogg dogg durch den stohhalm saugen und drauf rumkauen. das ist total super! das hätte ich hier auch gerne, weil es eine schöne beschäftigung ist. 
neuro antwortete am 16. Mai, 15:48:
bna
ja, die vegeratier. es gibt noch was höheres die nächste stufe - mit den moslems und schweinefleisch - aber das habe ich noch nie selber ausprobiert. nur einmal angetastet: " du hast eben schweineschnitzel getestet" aber ABER a) es war ein kind und b) das war nur verarschung, das war kein schwein sondern pute und c) er hat mich nicht wirklich verstanden. aber ich mache diesen spass nicht mehr. ich weiss nicht ob das so klug war das hier zu schreiben. aber nun hab ichs geschrieben 
banana antwortete am 16. Mai, 16:02:
jaja
sowas sollte man vielleicht nicht machen.
aber ich esse auch nicht mehr so gerne schweineschnitzel. ich mag gerne hühnerschnitzel. oder noch besser: hühnerbeine. aber die haut schmeckt nur lecker, wenn man nicht drüber nachdenkt, was man da gerade isst. hamma! 
mc mdem (Gast) meinte am 16. Mai, 15:35:
umgekehrte veräpplerung
man kann auch einem kadaverfresser was zu essen geben (z.B. Grillwurst) und dann, wenn 3/4 Wurst gegessen ist fragen "Na Maik, wie fandest Du die GrünkernSOYAWurst?"
Der Spass ist unbezahlbar, vor allem wenn er sofort den Rest ausspuckt und mit einem Bier den Geschmack runterspülen will!
Isst aber gemein! 
banana antwortete am 16. Mai, 15:37:
oder
wenn der mann von der volkszählung kommt und dann gibt man dem ein bier und er fragt "ist das ohne alkohol" und man sagt "ja", dabei ist das ganz normales alkoholbier. ein knick, ein fleck und die ganze auswertung ist gefährdet! 
mc dem (Gast) antwortete am 16. Mai, 15:53:
zensus2011?
..ja, sehr schön, aber bei mir ist leider niemand vorbeigekommen!
Nur so ein doofes Formular, dass ich auch noch im Internet beantwortet habe, denn es sind 5 Minuten, die allen helfen usw...blablubb! 
banana antwortete am 16. Mai, 16:02:
bei mir kam auch keiner vorbei. dabei hatte ich extra butterkekse bereitgestellt. 
neuro antwortete am 16. Mai, 16:30:
gemein
bier ohne alkohol anbieten, ich würde sicher sowas nicht rausschmecken.tofu zeugt glaub ich schon. ich hatte mal eine tofu phase. da hab ich das zeught angelegt und gebratet und alles mögliche gemacht. ist danach alles in einer tupperware im kühlschrank geladent. neben feta-käse in tupperware. und ganz hinten mal ein selbstgemachtes tzatziki. gut dass ich mich dran erinnert habe, ich muss das alles wegschmeissen samt tupperware. ich mache am liebsten die dinge gar nicht auf. ich frage mich nur, wieso habe ich die dinger vergessen - vermutlich sind die durch ETWAS versteckt worden. vermutlich durch große glässer mit eingelegten gemüse. manchmal kaufe ich eingelegte gurken oder herringe im essig - die schmecken mir nicht. dann denk ich: zum wegschemissen zu schade, vielleicht kommt jemand zu besuch dann kann ich das anbieten. und so stappelt sich alles mögliche drin. isnichgut, istnichgut. 
banana antwortete am 16. Mai, 16:42:
dahumm dahumm
naja, alkoholfreies bier schmeckt schon anders. aber ist auch lecker.
ich habe neulich selber gulasch gemacht. das war sehr lecker. aber da war noch etwas übrig und das habe ich dann in eine tupperschüssel gemacht und in den kühlschrank gestellt. da steht es immernoch. ich glaube, ich habe den zeitpunkt zum wegschmeissen verpasst. jetzt könnte es unangenehm werden.
aber das gulasch war sehr lecker. mit rotwein und fleisch und gemüsezwiebeln und paprika und geheimzutat a, b und c'.
ich mag gerne so sahneheringkram aus dem plastiktopf. das lege ich mir dann aufs brot und sagen "goten appotot!" 
mc dem (Gast) antwortete am 16. Mai, 16:44:
...und erstmal die gemüseleichen im gemüsefach...
hihi...ich kaufe auch gerne mal so gemüsezeugs und lege es ins gemüsefach und nach 2-3 wochen muss ich alles wegwerfen und den kühlschrank reinigen und das gemüsefach in die GSM stecken.
Warum macht man nur solche sachen? Ich habe schon versucht, den impuls was gesundes, rohes zu kaufen zu unterdrücken und es kam eine steige äpfel und 2 beutel tiefkühlgemüse dabei raus!
Beides hat vorteile, den 1. kann man äpfel prima den igeln und pferden geben
und
2. hält sich tiefkühlgemüse über jahre in der kühltruhe bevor man es wegwerfen muss
und
3. muss man nichts saubermachen und durchspülen!

Auch gut: Nano-Silber-beschichtete Oberflächen gegen Keime und Godzillas im Kühlschrank!
Hab' ich jetzt und bis jetzt muss ich sagen: ES Rockt!
Kein Godzilla im Salat oder Senfglas!
Wow! 
neuro antwortete am 16. Mai, 18:20:
em sie
spruch des tages: Beides hat vorteile, den 1. kann man äpfel prima den igeln und pferden geben

zu nano silber sag ich nur: da habe ich etwas angst von zuviel nano technik. ich wollte auch schon immer diese metal-seife kaufen, die angeblich die gerüche von knoblauch und fisch weg macht, aber ich bin da noch skeptisch. weil es hört sich nicht so an als ob es dem gesunden verstand entspricht. aber es stimmt wohl, bna hat sowas und er meint das ist cool. obwohl bna viele andere dinge cool findet, wo ich seine meinung nicht teile, also ich ignoriere die seife und wenn die richtige zeit kommt, dann kommt sie.

betreffend kühlschrank - da hab ich oft probleme mit der mozarella. die verschwindet immer aus dem sichtblickfeld und dann irgendwann mal taucht sie wieder auf - so aus dem nichts und 3 wochen nach dem haltbarkeitsdatum. ich habe mal eine mozarella probiert die 3 tage über den den termin lag und das war sehr unangenehm, die erfahrung will ich nicht mehr machen. ich hatte tagelang ein sehr schlechtes gefühl. bei mir verschwinden die mozarellas aber immer und ich finde sie dann irgendwannmal.

übrigens - mein liebelingssalat zur zeit

- halbe gurke in würfel schneiden
- eine riesige tomate in würfel schneiden
- halbe zwiebel klein schneiden
- sauersahne dazu geben pfeffer und salz : lecker! 
neuro antwortete am 16. Mai, 18:21:
bna
und was liegt in deinem eiskühlfach? ( ausser den königsberger klöpsen)

ich glaube der eiskühlfach sagt sehr viel über einen menschen aus. 
banana antwortete am 17. Mai, 08:24:
ich hab da im moment drin
hühnersuppe, brot und ganz viele eiswürfel.
und noch ein paar sachen, die da dringend raus müssen. aber ist ja zum glück gefroren ;o) 
neuro antwortete am 17. Mai, 20:34:
suppen
in eisfach: wie geht das ??? da passen doch keine töpfe?? 
banana antwortete am 17. Mai, 21:23:
na, das ist doch
alles in so plastikschüsseln drin.
ich mach immer zu viel hühnersuppe. und dann kommt der rest in so eine plastikschüssel und dann bekomme ich das da nicht mehr raus, wenn es gefroren ist und es gibt eine riesensauerei. aber es schmeckt trotzdem. ich bin ein großer freund der suppe, leggka! 
neuro antwortete am 18. Mai, 00:40:
suppe ist suppa
hast du mal überlegt: hühnersuppen-eis? 
timanfaya meinte am 16. Mai, 17:43:
tante neurakami, mir deucht es dauert nicht mehr lange, und die metamorphose zur transjapanischen schwäbin ist abgeschlossen. es wird auch zeit. wenn sie in dem tempo weiterschreiben erwarten uns schtatischtisch ja höchstens noch so um die 80 beiträge. 
neuro antwortete am 16. Mai, 17:59:
hallo tim
ich freu mich auch dass ich wieder schreiben darf :-) 
pennywein meinte am 17. Mai, 10:40:
gmd
neuro antwortete am 17. Mai, 20:34:
hi
pny 
jean luc meinte am 13. Jul, 10:27:
Hallo Neuro.
Hast Du Dich in den Vorruhestand gebloggt?
Wer hat Dir das eingebloggt? 
Borre (Gast) antwortete am 23. Feb, 21:13:
So schade, dass Sie weg sind ....
Viel Glück! 
Keks (Gast) meinte am 4. Mrz, 02:28:
weird part of the internet
Keine Ahnung wie ich hier gelandet bin. Schöne Schreibe hat die Autorin da, allerdings ist das Lesen auf Grund der verwahrlosten WWW-Rechtschreibung schon ziemlich anstrengend, aber wen tangiert es schon.